| 00.00 Uhr

Lokalsport
Klassenverbleib für drei Vereine das neue Saisonziel

Tischtennis. Im Jahr 2017 endete eine Ära, die in den 90er Jahren mit der Zugehörigkeit in der Bundesliga ihren Höhepunkt fand, denn der SC Bayer Uerdingen meldete erstmals keine Damenmannschaft mehr. Die Uerdinger Herren dagegen hielten sich in der erste Jahreshälfte sicher in der Oberliga. Aktuell ist das Bayer-Sextett in schweren Abstiegsnöten, die 7:9-Niederlage im letzten Spiel des Jahres gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten St. Augustin war dabei besonders bitter.

In der Verbandsliga tummeln sich mit dem TSV Bockun und dem TTC BW Krefeld gleich zwei Vereine, deren aktuelles Saisonziel nur der Klassenverbleib ist. Beim langjährigen Verbandsligisten Bockum waren in der Saison 2016/17 viele Verletzungen unter anderem mit Schuld an einermittelmäßigen Platzierung zum Saisonende. Aktuell sieht es aber auch nicht besser aus, der TSV hält sich mit Mühe von den Abstiegsrängen fern. Anders verhielt es sich mit dem TTC Blau-Weiß Krefeld, der als Landesligazweiter über die Relegationsrunde aufgesteigen war. Zur neuen Saison verließen zwar zwei Aufstiegsspieler die Mannschaft, die mit viel Engagement den neuen Kampf um den Klassenverblieb aufgenommen hatte. Belohnt wurde der TTC allerdings nicht sehr, denn ein Pluspunkt und Tabellenschlusslicht stehen nach Abschluss der Vorrunde zu Buche. Alles beim Alten blieb es bei den TTF Rhenania Königshof, die in gleicher Aufstellung zusammengeblieben sind. Die Saison 2016/17 wurde als Tabellendritter abgeschlossen, nach der Hinrunde der Folgesaison stehen die Königshofer hinter Tabellenführer TG Neuss II sogar auf Platz zwei. Die Chance über die Relegation aufzusteigen ist da durchaus noch drin.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Klassenverbleib für drei Vereine das neue Saisonziel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.