| 00.00 Uhr

Lokalsport
Klaus Allofs hofft auf Gruppesieg im Stadtwald

Galopp. Der Hengst Rolando ist im Mitbesitz des Sportdirektors des VfL Wolfsburg und startet morgen beim mit 55.000 Euro dotierten Herzog-von-Ratibor-Rennen. Der Krefelder Trainer Mario Hofer hofft auf einen Doppelsieg in diesem Rennen und dem Niederrheinpokal. Von Peter Kamp

Mit einem Renntag der Superlative schließt am morgigen Sonntag die Krefelder Galoppsaison. Gleich zwei Gruppe-Rennen, das Herzog von Ratibor-Rennen für die zweijährigen Pferde und der Niederrhein-Pokal, werden am Sonntag entschieden. Diese außergewöhnliche Konstellation gibt es sonst nur noch im Galopp-Mekka Baden-Baden.

Am Mittwoch gingen drei Nachnennungen für das mit 55.000 Euro dotierte Herzog von Ratibor-Rennen ein, so dass neun Pferde in die Startboxen einrücken. Unter den drei Nachzüglern ist auch der von Erika Mäder im Stadtwald für den Stall Capricorn trainierte Savile Row, der unter dem jungen französischen Jockey Eddy Hardouin aber nur als Außenseiter den Start geht. Zu den Favoriten dürfte hingegen der von Andreas Wöhler trainierte Rolando stehen. Der Campanologist-Sohn steht im Besitz der Stiftung Gestüt Fährhof und VfL Wolfsburgs Sportdirektor Klaus Allofs.

Ebenfalls chancenreich ist Kastano, der von Markus Klug, dem aktuellen Spitzenreiter in der Trainerstatistik, trainiert wird. Markus Klug sattelt darüber hinaus mit Windstoß und Colomano zwei weitere zu beachtende Pferde. Stadtwald-Trainer Mario Hofer, der das Ratibor-Rennen in den vergangenen vier Jahren gleich dreimal mit Pastorius, Nordico und vor zwölf Monaten mit Parthenius gewann, ist mit Real Value durchaus chancenreich vertreten.

Der über 2050 Meter führende Niederrhein-Pokal ist ebenfalls glänzend besetzt. Vorjahressieger Vif Monsieur ist wieder mit von der Partie, er wird mittlerweile von Mario Hofer trainiert. Der sattelt neben Vif Monsieur auch noch Nordico. Favoriten könnten Devastar und Palace Prince werden, aber auch Seriensieger Matchwinner ist ein guter Tipp. Die "Wettchance des Tages" mit einer garantieren Auszahlung von 10.000 Euro wird als sechstes Rennen entschieden.

Zum Ausklang des Tages kommen die zahlreichen Freunde des Hindernissports wieder auf ihr Kosten. In dieser Prüfung wird das Championat der Hindernistrainer entschieden. Pavel Vovcenko führt mit einem Punkt vor Christian von der Recke. Beide werden zwei Steepler satteln.

Eine besondere Atmosphäre verspricht der traditionelle Wintermarkt mit Adventsdekoration, Blumen, Schönes für Zuhause, Schmuck, Mode und Kunst. Die Gastronomie lädt ein zu Glühwein, Kakao, Flammkuchen, gebrannten Mandeln und winterliche Köstlichkeiten. Der Wintermarkt steht erneut unter dem Charity-Gedanken. So bietet das Kinderheim Kastanienhof leckere Waffeln an, das stups Kinderzentrum lädt zum Basteln ein und der Rotary Club Krefeld verkauft selbstgebackene Plätzchen und Kekse sowie Winterkonfitüren und Weckmänner. Der Lions Club Krefeld-Niederrhein verkauft zugunsten der Regenbogenschule seinen traditionellen Adventskalender.

.Der Renntag beginnt bereits um 11 Uhr, das erste Rennen startet um 11:30 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro pro Person. Kinder und Jugendliche bis zum 17. Lebensjahr und Schwerbehinderte haben freien Eintritt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Klaus Allofs hofft auf Gruppesieg im Stadtwald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.