| 00.00 Uhr

Lokalsport
Königshof II tut sich schwer, aber gewinnt am Ende

Handball-Verbandsliga. Pflicht erfüllt, Punkt. Das Wochenende der Reserve der DJK Adler Königshof lässt sich kurz und bündig zusammenfassen. Im Heimspiel gegen den TV Jahn Hiesfeld tat sich der Aufsteiger über weite Strecken schwer, holte beim knappen 29:26 (14:13) Erfolg letztendlich dennoch beide Zähler. "Unterm Strich zählen nur die Punkte. In der Entstehung war es gewiss nicht unsere beste Saisonleistung. Wir wussten, dass uns ein unbequemer Gegner erwartet, der in den jüngsten Partien viel Selbstvertrauen gesammelt hatte", sagte Trainer Ron Andrae.

Die Gäste warfen alles in die Waagschale und ließen sich zu keinem Zeitpunkt abschütteln. Zwar erarbeiteten sich die Adler ein Chancenplus, wussten dieses jedoch nicht konsequent zu nutzen. Daneben nahm Hiesfeld im zweiten Durchgang mit Yannik Wendler den Top-Torjäger der Adler fast vollständig aus der Begegnung, was das Trainerduo Andrae/Farhan mehrfach zum Improvisieren zwang. "Wir mussten häufig das System anpassen. Erst haben wir auf die Manndeckung gegen Yannik mit der Auflösung des Kreisläufers reagiert. Schlussendlich haben wir dann beschlossen, ihn komplett vom Feld zu nehmen", berichtet der Übungsleiter. Letztgenanntes sollte sich in der Endphase als gewinnbringend erweisen. Die Adler wirkten nun in den entscheidenden Momenten einen Tick präsenter und glänzten gerade noch rechtzeitig auch mit der erforderlichen Treffsicherheit.

Königshof: Keber - Recavarren (4), Leigraf (3), Küpper (2), Wendler (8), Schumacher, Terhorst, Weber (3), Thelen, Farhan (3), Wirtz (4), Loer (2)

(MP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Königshof II tut sich schwer, aber gewinnt am Ende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.