| 00.00 Uhr

Lokalsport
Krefeld muss bittere 15:17 Niederlage einstecken

Ringen. Für Germania Krefeld war die Begegnung in der Ringer-Oberliga beim KSV Simson Landgraaf bereits zur Halbzeit verloren. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Krefelder aussichtslos mit 0:17 zurück. Am Ende zeigten sie aber große Moral und kamen auf 15:17 heran.

Der Knackpunkt war dabei der Kampf der Klasse bis 98 Kilo, in dem Krefelds Alexander Wagner gegen Mick Bos nach bis dahin guter Leistung geschultert wurde und damit unterlag. Es war der Höhepunkt einer ersten Halbzeit zum Vergessen, in der die Seidenstädter keinen Punkt holten.

Im zweiten Durchgang gewannen dann aber Muammed Zakir Tan (Aufgabe des Gegners), Ayoub Bolakhrif und Dieter Tschierschke (beide technische Überlegenheit), sowie Philipp Haeffner und Julian Olbrich nach Punkten. Damit war es am Ende eine knappe und ärgerliche Niederlage, deren Knackpunkt der Freistilkampf der 98-Kilo-Klasse war. Dennoch konnte Germania erhobenen Hauptes die Heimreise antreten und bleibt Tabellenvierter.

(SvS)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Krefeld muss bittere 15:17 Niederlage einstecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.