| 10.57 Uhr

Lokalsport
Krefelder Fußballszene trauert um Branko Rodosek

Lokalsport: Krefelder Fußballszene trauert um Branko Rodosek
Branko Rodosek wurde 58 Jahre alt. FOTO: C. Brass
Fußball. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Branko Rodosek, der in den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts zu den besten Fußballern im Krefelder Amateurbereich zählte, am 4. Juni gestorben.

Der technisch versierte Spieler, der zumeist auf der Liberoposition agierte, durchlief bei Preußen Krefeld sämtliche Jugendmannschaften ehe er über den Wuppertaler SV 1983 zu den Amateuren des FC Bayer 05 Uerdingen zurück nach Krefeld kam. Bei Bayer gehörte er stets zum erweiterten Profikader, so dass in seiner fußballerischen Vita auch zwei Erstligaeinsätze stehen. Darunter der vom 22. April 1986, als eine Uerdinger-B-Mannschaft mit 2:1 auf dem Gladbacher Bökelberg siegte.

Zum Ende seiner Laufbahn kehrte er noch einmal zu seinen Wurzeln zurück, spielte noch vier Jahre für Preußen in der damals dritthöchsten Oberliga. "Schreiben Sie, dass wir mit Rodosek einen Spieler verpflichtet haben, dem mehrfach ein Profivertrag angeboten wurde und den er aus persönlichen Gründen nie angekommen hat", verkündete der seinerzeitige Preußenmacher Axel Morel sichtlich stolz.

Rodosek, der vielen durch seinen markanten Schnauzbart in Erinnerung ist und der 1993 seine Karriere beendete, wurde 58 Jahre alt. Er hinterlässt seine Lebensgefährtin und zwei erwachsene Kinder.

(HL)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Krefelder Fußballszene trauert um Branko Rodosek


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.