| 00.00 Uhr

Lokalsport
Krefelds Turnhalle ist bei den Spielern sehr beliebt

Krefeld. Squash: Bei den Internationalen Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften waren viele Ex-Weltklassespieler am Start.

Drei Tage lang war die Turnhalle im Linner Bruchfeld Austragungsort der 18. Internationalen Deutschen Senioren-Einzelmeisterschaften. Geht es nach den gut 180 Teilnehmern, von denen einige Spieler früher sogar im oberen Bereich der Damen und Herren-Weltrangliste zu finden waren, gibt es im kommenden Jahr ein Wiedersehen in Krefeld.

Udo Thäsler, Vizepräsident des deutschen Squash-Verbandes und Präsident des Landesverbandes NRW, bestätigte nach den Siegerehrungen, dass Krefeld für 2016 schon fest eingeplant ist. "Die Turnhalle ist die einzige Halle Deutschlands, wo nur Squash gespielt wird. Für so ein Turnier braucht man zwei gute Teams, eines für die Organisation und eines für die Betreuung. Beides haben wir hier unter sehr guten Bedingungen vorgefunden", sagte Thäsler über den bei den Spielern beliebten Austragungsort. Da dieses Turnier als Vorbereitung für die Senioren-Europameisterschaften Anfang August im Malmö diente, wurde in den 400 Spielen nochmals kräftig um Weltranglistenpunkte gekämpft. Dabei kam es nicht selten vor, dass am Ende ein Aktiver vier bis sechs Spiele auf dem Buckel hatte und dabei pro Partie zwischen 30 und 60 Minuten im Court stand, wo über drei Gewinnsätze gespielt wurde. Doch selbst die Altersklasse Ü55 der Männer wurde bei 42 Teilnehmern mühelos über die Bühne gebracht. In der Königsklasse der Männer AK35 sorgte der für den SC Turnhalle Niederrhein spielende Ungarn Lorant Muth mit dem dritten Platz sogar für eine heimische Medaille. Während sein Vereinskollege Martin Tafel bei der AK 55 ohne Sieg blieb, kam Michael Mühlbacher bei der AK45 immerhin bis ins Viertelfinale. Die abschließenden Endspiele stießen am gestrigen Sonntag nochmals auf großes Zuschauerinteresse. Das nächste große Event in der Turnhalle am Bruchfeld ist auch schon in Planung. Dann gastieren nämlich Anfang November die deutschen Spitzenspieler und Nationalspieler in Krefeld, um für die deutsche Rangliste wichtige Punkte zu sammeln.

(F.L.)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Krefelds Turnhalle ist bei den Spielern sehr beliebt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.