| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kreis-Sportgericht sperrt vier Spieler des VfB Uerdingen

Fussball. Der Spielabbruch in der Kreisliga C5 vom 5. November zwischen den Drittvertretungen des VfR Fischeln und des VfB Uerdingen hatte jetzt vor dem Sportgericht des Kreises 6 ein Nachspiel. Eine Viertelstunde vor Ende hatte Schiedsrichter Niklas Peuten (SV Vorst) nach Tätlichkeiten und Tumulten mit Polizeieinsatz und der Einlieferung per Notarzt des Fischelner Spielers Dominic De Benedetto nach einem Tritt an den Kopf, worauf eine Gehirnerschütterung mit dreitägigem Krankenhausaufenthalt diagnostiziert worden war, das Spiel abgebrochen.

Unter dem Vorsitz von Reiner Hohn vom TSV Bockum wurde das Urteil ausgesprochen. Es lautet: Die VfB-Akteure Leon Heinrichs, Dogukan Bayrak, Murat Akhisarliogu und Spielführer Emre Akyigit, dem Hauptübeltäter, werden bis 19. Dezember, 7. Januar 2018, 5. Dezember und 7. Mai 2018 gesperrt. Letzterer mit einer zweimonatigen Bewährung. Außerdem zahlen die Uerdinger 100 Euro Strafe, 75 Euro Verfahrenskosten und 13 Euro Schiedsrichterauslagen.

Fischeln verzichteten auf ihre Auslagen. Das Spiel wurde mit drei Punkten und 4:1 Toren für die Platzherren gewertet, deren Spieler De Benedetto bei der Staatsanwaltschaft Krefeld Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt hat.

(WeFu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kreis-Sportgericht sperrt vier Spieler des VfB Uerdingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.