| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kreistag im Zeichen von Wiederwahl

Fußball. Alle drei Jahre trifft sich der Fußballkreis 6 zur Vollversammlung, dem Kreistag. Neun Vereinen droht nun ein Ordnungsgeld, weil sie dem Treffen fernblieben. Der Kreisvorstand wurde erneut gewählt. Von Josef Hermanns

Die Vertreter der Vereine des Fußballkreises Kempen-Krefeld trafen sich jetzt in der Begegnungsstätte in Niederkrüchten zum Kreistag. 51 Vereine waren vetreten, neun "glänzten" durch Abwesenheit. Diesen Clubs droht ein Ordnungsgeld. "Ich verstehe nicht, dass diese Fußballvereine nicht in der Lage sind, zwei Vereinsvertreter zu einer Veranstaltung zu schicken, die nur alle drei Jahre stattfindet", sagte der Kreisvorsitzende Willi Wittmann.

Die Ausrichtung hatte Schwarz-Weiß Elmpt anlässlich seines 90-jährigen Bestehens übernommen. Als Vertreter des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) war deren 2. Vorsitzender Jürgen Kreyer gleich vom außerordentlichen DFB-Bundestag in Frankfurt zur Veranstaltung nach Niederkrüchten-Elmpt gereist. Er stellte die Wichtigkeit des Ehrenamtes besonders heraus und sagte: "Wir wollen das Ehrenamt weiter stärken und dafür sorgen, dass die Ehrenamtler in der Öffentlichkeit besser wahrgenommen werden."

Dann sprach er das Thema Vereinsdialog an - ein Angebot seitens des Verbandes, dass deren Mitarbeiter an einem Abend in den Verein kommen und Vereinsvorstände unterstützen und beraten. Von diesem Angebot hat unter anderem der TSV Meerbusch Gebrauch gemacht. Dessen Vertreter Heiner Linssen sagte dazu: "Ich kann jedem Verein nur empfehlen, sich beim Verband für den Dialog zu bewerben. Wir haben durch diese umfassenden Informationen in vielen Bereichen der Vereinsarbeit profitiert."

Nach den Berichten der Sachbearbeiter wurde der Kreisvorstand einstimmig entlastet. Bevor die Neuwahlen anstanden, wurde mit Friedhelm Schroers noch ein ganz verdienter Mitarbeiter des Kreisfußballausschusses geehrt und verabschiedet. Schroers hat 30 Jahre im KFA mitgearbeitet, die meiste Zeit als Staffelleiter, und er hört nun aus gesundheitlichen Gründen auf.

Wegen einer Satzungsänderung gehört künftig nicht nur der Vorsitzende des Kreisfußballausschusses (KFA) Hubert Hinrichs dem Kreisvorstand an, sondern auch deren Beisitzer. Bis zu sieben Beisitzer sind möglich. Vier wurden gewählt. Mit Michaela Stiels (SV Hüls) und Tanja Hambloch (SV Linn) sind neben Gregor Kammenos (TSV Bockum) und Jürgen Hendricks (SC Lobberich Dyk) auch zwei Damen dabei. Es ist angedacht, dass Stiels und Hendricks als Staffelleiter arbeiten, Hambloch als Ehrenamtsbeauftragte und Kammenos sich um den Hobby- und Freizeitbereich und um die Altherrenspielrunden kümmert.

Der Kreisvorstand wurde ansonsten wiedergewählt. Vorsitzende der Kreisspruchkammern bleiben Reiner Hohn (TSV Bockum) bei den Senioren und Klaus Trienes (TSF Bracht) bei der Jugend. Auf Vorschlag des neuen und alten Kreisvorsitzenden Willi Wittmann wurden die zwölf Delegierten, die den Fußballkreis in Duisburg auf dem Verbandstag des FVN vertreten, gewählt. Zum Abschluss der knapp zweistündigen Veranstaltung informierte der Vorsitzende des KFA, Hubert Hinrichs, die anwesenden Vereine noch über einige Termine. Der letzte Spieltag der Spielzeit 2015/16 ist der 5. Juni 2016. Danach stehen noch eventuell notwendige Entscheidungsspiele auf Kreisebene um den Aufstieg aus den Kreisligen C und B an. Erster Meisterschaftsspieltag ist Sonntag, 14. August 2016, für die Spielzeit 2016/17. Am Sonntag, 7. August, wird die erste Pokalrunde gespielt. Für die Ausrichtung des nächsten Kreistages im Jahr 2019 hat sich der SV Thomasstadt Kempen beworben, er feiert dann sein 110-jähriges Bestehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kreistag im Zeichen von Wiederwahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.