| 00.00 Uhr

Lokalsport
KSV Germania erklimmt die Spitze der Verbandsliga

Ringen. Mit einem 16: 24-Sieg über die VfK Lünen-Süd haben die Krefelder Ringer der KSV Germania ihre erste ernstzunehmende Standortbestimmung in der Verbandsliga vollzogen. Der Dortmunder Verein war als letztjähriger Zweitplatzierter der Liga bisher der schwerste Gegner der Krefelder. Da Jahn Marten gegen Hürth-Rheinbach nur ein Unentschieden erkämpfte, haben sich die Krefelder mit drei Siegen an die Tabellenspitze gesetzt.

Sechsmal gewannen die Krefelder auf der Matte, davon zwei Schultersiege von Amer Bolakhrif in 57 Kiloklasse und Emil Gozalov in der 61 Kiloklasse. Letzterer gewann seinen Kampf in 19 rekordverdächtigen Sekunden. Zwei Siege gab es durch technische Überlegenheit von Philipp Haeffner in der 80 Kiloklasse und von Sohayb Musa in 86 Kilo, der seinen Gegner in der zweiten Halbzeit mit vier Kopfschleudern schwindelig kämpfte. Muammed Zakir Tan siegte durch Aufgabe des Gegners. In der 66 Kiloklasse stellten die Lüner keinen Kämpfer, so dass Ben Haeffner kampflos gewann. Bei den vier Niederlagen der Krefeld gingen die Kämpfe von Hasann Rahaal, Olbrich, Julian, Manfred Grothe und Talip Alkan auf Schulter verloren.

(F.L.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: KSV Germania erklimmt die Spitze der Verbandsliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.