| 00.00 Uhr

Lokalsport
Kufenflitzer sind für die NRW-Titelkämpfe gerüstet

Eisschnelllauf. Die Aktiven des EC Grefrath starteten bei der Pokalserie und bei einem internationalen Wettkampf in Deventer.

Beim ersten Wettkampf im neuen Jahr mit endlich winterlichen Bedingungen im Grefrather Eisstadion trug der Nachwuchs den dritten Lauf der NRW-Pokalserie aus. Die Läufer des EC Grefrath präsentierten sich dabei in guter Form und erkämpften neben tollen Platzie-rungen, viele neue Bestzeiten. Bei den Neunjährigen und jünger (200/ 300 m) siegte Josie Wiehr vor Fiona Leewen und Lia Driesch sowie Anton Sobottka vor seinem Bruder Johannes. In der AK 10/11 (200/500 m) behauptete sich Luna Driesch über die Konkurrenz vom Möhnesee. Bei Jungs lieferten sich Josh Schneidersmann und Jesko Wrobel ein spannendes Duell, das ersterer knapp für sich entschied. Bei den Zwölf-/13-Jährigen (300/500m) machte Lara Schneidersmann über beide Strecken den Sieg perfekt vor Kaja Kowohl und Letizia Sell. Bei den Jungen (300/1000m) gingen die Plätze eins bis drei an den deutlichen Sieger Christian Hermans vor Tristan Giering und Mika Hauser. Celina Coppeé schaffte bei 14-/15-Jährigen (300/1500 m) mit deutlichem Vorsprung erste Plätze vor Lisa Vogel und Lisa Petereit. Julian Schmidt lief über 500/1000 Meter vor Lukas Junge und Justin Wilberg den Sieg heraus. Bei 16 Jahre und älter (500/ 1000m) sorgten Britta Herlitz und Miriam Ohlert für einen Doppelsieg sowie Marvin Zeißberg für Rang eins (500/1500m).

Beim hochkarätig besetzten Paul-Schoemaker-Memorial im niederländischen Deventer schnupperten die vier Eisschnellläufer des EC Grefrath internationale Wettkampfluft. Der 16-jährige Justus Jahn war am Ende zufrieden mit einem zweiten Platz im Gesamtklassement nach 500 Metern auf Rang drei (41,38) und nach einem starken 1500-Meter-Lauf (2:06,62), als er sich auf Platz zwei verbesserte. Nur dem Niederländer Mika van Essen musste er sich geschlagen geben. Bei den B-Juniorinnen spielte die 17-jährige Miriam Kapischke über 500 Meter ihre Sprintstärke mit Platz drei (44,72) aus. Über die folgenden 1500 Meter fehlten der Krefelderin in der nur zwei Grad Celsius kalten Luft am Ende etwas die Energie und belegte Platz neun mit 2:29,33. Bei den C-Mädchen lief Saskia Püllen schaffte sie Platz acht in der Endabrechnung mit dem sechsten Platz über die 500 Meter (45,71) und 1500 Meter (2:33,19) auf Rang acht. Der 14-jährige Tim Büschgens traf auf einige bekannte Gesichter vom Viking Race 2015, wo die schnellsten Junioren Europas aufeinander treffen. Mit dem sieben Rang in der Gesamtwertung und 42,09 über 500 Meter und 2:16,42 über 1500 Meter präsentierte er sich gut und ist damit gut gerüstet für die am kommenden Wochenende in Grefrath stattfindenden NRW-Meisterschaften. "Durch Kälte und Schneefall ließen sich meine Sportler nicht aus der Ruhe bringen und zeigten gute Leistungen. Die NRW-Meisterschaften können kommen", sagte Trainer Thorsten Oltmer.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Kufenflitzer sind für die NRW-Titelkämpfe gerüstet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.