| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Ladies' Day" im Krefelder Stadtwald

Lokalsport: "Ladies' Day" im Krefelder Stadtwald
Der Hengst Matchwinner will am Samstag seinem namen alle Ehre machen und seinen fünften Sieg bei seinem zehnten Start feiern. Das Pferd wird in Neuss trainiert. FOTO: Tuchel
Krefeld. Galopp: Zur ungewohnten Uhrzeit und an ungewohntem Tag bittet der Krefelder Rennclub die Galoppfreunde in den Stadtwald: Am Samstag ist dort der Ladies' Day, und der erste Start erfolgt um 15.30 Uhr. Acht Rennen stehen an. Von Peter Kamp

Der Krefelder Rennclub lädt für den morgigen Samstag auf die Krefelder Stadtwald-Rennbahn ein. Damit die Rennsportinteressierten vorher ihre Einkäufe fürs Wochenende erledigen können, beginnt der Renntag erst um 15.30 Uhr mit einem Pony-Rennen. 20 Minuten später steigen dann die Vollblüter ins Renngeschehen ein.

Diese Dreijährigen-Prüfung hat es gleich in sich. Zwei Pferde aus dem sechsköpfigen Feld besitzen noch eine Nennung für das IDEE 147. Deutsche Derby am 10. Juli in Hamburg-Horn. Für beide, sowohl für den Görlsdorfer Hey little Boy als auch für Gestüt Ittlingens Starlite Express gilt nur eins: Der Sieg muss her, um noch auf den Derbyzug aufzuspringen. Einen Sieg der beiden kann aber Mario Hofers Stute Pretty Woman verhindern. Ende Mai war sie in Magdeburg knapp geschlagen Zweiter in einem großen Feld.

Dass die Gäste aus den Niederlanden und Belgien immer mit einem geballten Aufgebot in Krefeld vertreten sind, beweist die dritte Tagesprüfung. Allein vier der zehn Starter reisen aus den Niederlanden an. Aus diesem Kreis könnte mit Lord of Leitrim oder dem ehemaligen Gruppesieger Ferro Sensation auch der Sieger kommen. Mario Hofer ist durch Neve und King´s Breizh doppelt vertreten. Hans-Albert Blume bietet Whispering Hero auf.

So richtig knifflig wird es für die Wetter im 4. Rennen, allerdings wird in dieser Wettchance des Tages in der Viererwette auch eine garantierte Auszahlung von 10.000 Euro ausgelobt.

Zwei weitere Rennen für den Jahrgang von 2013 sind ebenfalls interessant besetzt. Im 5. Rennen sind die Dreijährigen unter Ausgleichbedingungen auf der 2050 Meter-Strecke unter sich. Die von Andreas Wöhler trainierte La Duma und Queen Viktoria (Markus Klug) sollten in der Favoritenrolle stehen. Im 6. Rennen über 1700 Meter scheint alles auf ein Duell zwischen der von Waldemar Hickst trainierten Senadora und Mario Hofers Tex Art hinauszulaufen.

Zum Abschluss der Karte sollte der fünfjährige Hengst Matchwinner seinem Namen wieder alle Ehre machen. Vier Siege bei neun Starts sind dem von Axel Kleinkorres in Neuss trainierten Fuchshengst bereits gelungen, am Samstag sollte Treffer Nummer fünf fällig sein. Zuletzt in Iffezheim scheiterte Matchwinner nur an Bergwind, einem Pferd, das auf Dauer in die Grandprix-Klasse aufsteigen wird.

Ähnlich wie beim weltberühmten Royal Ascot Meeting nahe London, heißt es auch am Samstag auf der Stadtwald-Rennbahn: Willkommen zum Ladies' Day! Die traditionelle Hutprämierung für Damen und die Kinder stehen im Mittelpunkt. Alle Damen auf der Rennbahn erhalten ein Glas Sekt. Zudem wird in einer Wahl der Krawattenmann des Tages ausgezeichnet, und für Kinder gibt es ein Unterhaltungsprogramm.

Der Eintritt kostet fünf Euro pro Person, gegen Vorlage eines Gutscheines drei Euro. Gutscheine sind erhältlich in den Filialen der Sparkasse Krefeld sowie in den Kunden Centern der SWK. Ebenfalls gilt als Ermäßigungsnachweis die Familienkarte der Stadt Krefeld, SWK-Card, und der Mieterausweis der Wohnstätte Krefeld. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr und Schwerbehinderte haben an allen Renntagen freien Eintritt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Ladies' Day" im Krefelder Stadtwald


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.