| 00.00 Uhr

Lokalsport
M-Prüfungen ragen in Vorst heraus

Reiten. Am Wochenende findet am Neuenhaushof das große Reitturnier statt.

Bei seinem großen Sommerturnier auf der Pferdesportanlage am Neuenhaushof am kommenden Samstag und Sonntag erwartet der Reiterverein Vorst um seine Vorsitzende Gerta Peters wieder viele Reiter (mit insgesamt 1100 Nennungen), die für Spannung im Dressur-Viereck und im Spring-Parcours sorgen. Insbesondere der Nervenkitzel kommt bei den Springen noch dazu. Olaf Enger, stellvertretender Vorsitzender des RV Vorst, macht sicherlich den Parcourschef und tüffelt wieder raffinierte Sprunglinien aus.

Die erste Prüfung für Reitpferde beginnt am Samstag um 8.30 Uhr. Zu den Teilnehmern dieser Prüfung gehörte Katja Helpertz (RV Schaag), die Weltmeisterschafts-Dritte im Ponyfahren oder der S-Springen erfahrene Matthias Gering (RFV Hubertus Anrath-Neersen). Alleine der RV Vorst schickt in seinem Turnier über 20 eigene Reiter ins Rennen. Einige von ihnen haben nach den letzten Ergebnissen große Chancen, als Lokalmatadore einen Sieg vor heimischen Publikum zu landen.

Die Dressurprüfung und das Stilspringen der Klasse E sowie in Kombination sind Wertungsprüfungen für den Viersener Jugendcup, der in Vorst seinen Abschluss findet. Ihre Nachwuchsreiterin Laura Rungelrath dürfte dabei eine große Rolle spielen. Da müssen sich die Verantwortlichen überlegen, ob sie den Viersener Jugendcup überhaupt noch in dieser Form weiter führen wollen, weil gerade mal zehn Teilnehmer da mitreiten.

Die beiden Höhepunkte der Vorster sind am Sonntag die M*-Dressur um 14 Uhr mit 48 genannten Reitern und zum Schluss der Veranstaltung um 17.30 Uhr das M*-Springen mit Sieger-runde, für das 56 Reiter nannten. Beide Prüfungen sind mit jeweils 500 Euro dotiert.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: M-Prüfungen ragen in Vorst heraus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.