| 00.00 Uhr

Lokalsport
Matthias Gering räumt am Hökendyk mächtig ab

Lokalsport: Matthias Gering räumt am Hökendyk mächtig ab
Matthias Gering vom Reit- und Fahrverein Hubertus Anrath-Neersen holte Gold im S*-Springen und M**-Springen nach Stechen sowie im Zwei-Phasen-Springen der Klasse M*. FOTO: Mocnik
Reiten. Der Reiter vom Reit- und Fahrverein Hubertus Anrath-Neersen war der große Gewinner beim Dressur- und Springturnier des Krefelder RFV auf der Pferdesportanlage Kühnen - er holte zahlreiche Goldschleifen. Von Paul Offermanns

Das große Dressur- und Springturnier des Krefelder RFV auf der Pferdesportanlage Kühnen am Hökendyk kommentierte Matthias Gering vom Reit- und Fahrverein Hubertus Anrath-Neersen so: "Es war ein erfolgreiches Wochenende für mich, aber auch für meine Schüler." Siege zuhauf fuhr er dort ein, wie die Goldschleife jeweils im S*-Springen und M**-Springen nach Stechen oder im Zwei-Phasen-Springen der Klasse M*. Mit der achtjährigen Kaischa gewann er den Turnierhöhepunkt im Springbereich mit einem S-Springen nach Stechen vor Coody D auf Platz zwei, ebenfalls von ihm geritten. Der gehört seiner Schülerin Jasmin Weise. Sie will mit ihm demnächst S-Springen gehen. "Mit Kaischa bin ich jetzt zwei S-Springen gegangen und habe nach Kempen letzte Woche mit ihr das zweite Mal gewonnen", sagte der 32-Jährige. "Wir haben Kaischa als junges Pferd vierjährig für eine Schülerin gekauft und wurde von uns selber ausgebildet." Den wievielten S-Sieg er jetzt in seiner Laufbahn geholt hat, kann er nicht sagen: "Ich habe aufgehört die S-Siege zu zählen, als ich das goldene Reitabzeichen hatte."

Das Stechen des S-Springens am Hökendyk erreichten vier Teilnehmer ohne Abwurf im Normalumlauf. Da er mit Coody D der langsamte Teilnehmer war, legte er den ersten Ritt im Stechen fehlerfrei in der Rundenzeit von 38,49 Sekunden vor. Dann ritt er erneut in den Stechparcours mit Kaischa und konnte seine eigene vorgelegte Zeit ohne Abwurf um 1,78 Sekunden toppen - mit 36,71 Sekunden. Den dritten Platz belegte der Engländer Felix McCartny (Eschweiler Pferde SV) mit Coristar (0/39,46) vor der Gering-Schülerin Viola Wilke, die sich mit Sensation Black einen Abwurf leistete (4/40,34).

Die Freude war beim Ausrichter Krefelder RFV groß: Seine Springer Steffen Bißels auf Carrigane Louisiana, Theo Schalm und Commissario Brunetti, Catherina Nonn mit Cordialement und Alexandra Laps-Schalm und Donnercash gewannen das A*-Mannschaftsspringen nach einem Umlauf vor zwei Anrath-Neersener Teams auf den Plätzen zwei und drei.

Sonst war der Krefelder Heiner Schiergen bei diesem Turnier vom Krefelder RFV eine sichere Bank für Siege und vordere Platzierungen in der hohen Dressur. Schiergen coachte stattdessen die Krefelderin Hannah Erbe, die bei den Junioren den zweiten Platz belegte, und die Kempenerin Anna-Christina Abbelen, die Zweite der Jungen Reiter wurde, beim "Preis der Besten" in Warendorf", nach der Deutschen Meisterschaft die wichtigste Veranstaltung für den Nachwuchs auf den Weg zu internationalen Meisterschaften. In der Krefelder Intermediaire I Kür, einer Zwei-Sterne-S-Dressur, schaffte Michelle Frenzen (RV Lenzenhof) mit Sunshine Raggae Platz zwei sowie Simone Weichert mit Copyright by W und Christina Dahl (beide Krefelder RFV) mit Sanbianco die Plätze vier und fünf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Matthias Gering räumt am Hökendyk mächtig ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.