| 00.00 Uhr

Lokalsport
Matthias Gering siegt auch beim RV Graf Holk

Reiten. Der erfolgsverwöhnte Reiter gewinnt in Grefrath gleich mehrfach. Die Gastgeber siegen im Mannschaftsspringen. Von Paul Offermanns

Das Sommerturnier des Reitervereins Graf Holk Grefrath auf der vereinseigenen Pferdesportanlage Heitzerend wurde zu einer tollen Pferdeleistungsschau mit viel Abwechslung und Spannung für Reiter und Zuschauer. Die Dressurreiter verschwanden zu ihren Ausführungen in die Halle. Die Springreiter waren im Stangenlabyrinth oftmals der prallen Sonne ausgesetzt. "Der Boden wurde nach ungefähr jedem 30. Starter auf dem Springplatz neu abgezogen", sagte die Geschäftsführerin Astrid Greiling. "Im Gegensatz zu den nassen Böden der letzten Wochen mussten die Plätze jetzt regelmäßig gewässert werden."

Auf der Lindenallee konnten die Zuschauer im Schatten das spannende Geschehen auf dem Springplatz verfolgen - Nervenkitzel pur. Zum Höhepunkt wurde das Zwei-Sterne-M-Springen mit Siegerrunde: Der sieggewohnte Matthias Gering (RFV Hubertus Anrath-Neersen) entschied mit dem jungen siebenjährigen Figo Z diese Prüfung ganz klar für sich: "Mit Figo Z habe ich bei sieben Turnieren bereits drei Siege geholt. Das wird mal ein erfolgversprechender Springer." Matthias Gering war der einzige Reiter, der im Normalumlauf und auch in der Siegerrunde ohne Abwurf blieb. Auch die Rundenzeit im Finale war mit 46,94 Sekunden grandios schnell gegenüber der griechischen Nationenpreisreiterin Miriam Sakellarious (Reit- und Fahrverein Lobberich) als Siegerin der zweiten Abteilung. Mit der 16-jährigen Casanta handelte sie sich einen halben Punkt wegen Zeitüberschreitung bei einer Rundenzeit von 54,17 Sekunden ein.

Bei der Eignungsprüfung der Klasse A für Reitpferde holte Matthais Gering mit dem sechsjährigen Luiciano die Traumnote von 9,0. Ein großer Jubel brach bei den Grefrathern auf: Ihre zweite Mannschaft gewann das Mannschaftsspringen der Klasse A mit einem Umlauf nach Stechen. Ihr "Joker" war Angelique Rosenblatt, die den schnellsten fehlerlosen Stechritt mit Quirty in 37,89 Sekunden für ihre Kollegen Annika Ophoves mit Corsika W, lara Quinders mit Felina und Melissa Damaschke mit ihrer Queen Daisy hinlegte. Da konnte das Team des RRV Willich (0/40,25) und die 1. Mannschaft der Grefrather (5,25/52,58) auf den Plätzen zwei und drei nicht gegenhalten. Eine offizielle Auswertung durch den Pferdesportverband Kreis Viersen nach vier von sechs Wertungsspringen (nur noch die Mannschaftsspringen beim Ponyclub Nettetal und beim Reiterverein Kaldenkirchen stehen aus) gibt es noch nicht. Eins steht aber jetzt schon fest, dass das Interesse der Vereine für diesen Mannschaftscup bisher sehr geteilt war und bis zum Finale sich an dieser Einstellung nicht viel ändern wird.

Die Springreiterin Marie Brückner aus dem RV Graf Holk Grefrath schaffte mit Vivaldi den Tagessieg im Viersener Jugendcup wie auch die Dressurreiterin Maya Schäfer (Reit- und Fahrverein Lobberich) mit Kind of Magic, jeweils auf E-Ebene.

Und am Rande: Vorsitzender Peter Thoenes dankte dem Turnierschmied Peter Heimes, der seit 20 Jahren seinen Dienst bei diesem Turnier macht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Matthias Gering siegt auch beim RV Graf Holk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.