| 00.00 Uhr

Lokalsport
Max Reder vom ECG verpasst unglücklich eine Medaille

Eisschnelllauf. Der Eisschnell-Läufer wurde bei einem internationalen Junioren-Wettkampf in Italien disqualifiziert

Der Wahl-Vinkrather Max Reder vom Eisschnelllauf-Club Grefath wurde am vergangenen Wochenende beim 34. Junior-Meeting im italienischen Klobenstein durch eine unglückliche Disqualifikation um Medaillenchance gebracht. In einem sehr stark besetzten internationalen Starterfeld ging er im Vierkampf über 500, 1500, 1000 und 3000 Meter an den Start.

Auf den 500 Meter beeindruckte er mit einem zweiten Platz und lief mit 38,54 Sekunden eine Fabelzeit. Sie kann sich für eine Freiluftbahn mehr als sehen lassen kann. Über die 1500 Meter gelang ihm mit 1:59,70 Minuten der nächste Coup und ein weiterer zweiter Rang. Die Ausgangsposition hätte für den zweiten Wettkampf-tag nicht besser sein können. Aufgrund einer vom Schiedsrichter gesehenen Behinderung des Gegners wurde EC-Läufer über 1000 Meter disqualifiziert. "Dadurch waren alle meine Chancen in der Gesamtwertung dahin", sagte er.

Das hielt ihn allerdings nicht davon ab, den abschließenden 3000-Meter-Lauf in einer Paradezeit von 4:15,78 Minuten zu laufen. Das brachte ihm den deutlichen Sieg über diese Distanz ein. Am Ende konnte Reder seine Nominierung durch den deutschen Verband, die DESG, eindrucksvoll rechtfertigen und zeigt sich sehr gut gerüstet für den Rest der Saison. Am kommenden Wochenende findet in Erfurt der 2. Wanderpokal statt.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Max Reder vom ECG verpasst unglücklich eine Medaille


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.