| 00.00 Uhr

Lokalsport
Metzelder will zu Reals Camp kommen

Lokalsport: Metzelder will zu Reals Camp kommen
Freuen sich auf das Camp: Ronny Kockel, Stefen Kohfahl, Peter Quasten, Christoph Metzelder und Jörg Heydel (v.l.) FOTO: TL
Jugendfußball. Der Vize-Welt- und -Europameister Christoph Metzelder will an einem Tag beim Fußballcamp seines ehemaligen Vereins Real Madrid in der ersten Woche der Sommerferien beim Training vorbeischauen. Der Weltrekord rückt näher. Von Oliver Schaulandt

In der ersten Woche der Sommerferien werden beim SC Bayer Uerdingen am Löschenhofweg vermutlich die Parkplätze ziemlich eng. 407 Kinder hatten sich bis gestern Mittag für das einwöchige Trainingscamp des erfolgreichsten Fußballvereins der Welt, Real Madrid, angemeldet. Bis Mittwoch Mittag ist noch weiter Gelegenheit dazu, und bis dahin sollen nach weitere 29 Kinder mitmischen: Dann wäre die Zahl 436 erreicht, und die wiederum würde bedeuten: Krefeld ist Weltrekordstadt für das bislang größte Fußballcamp aller Zeiten. Der 436. Teilnehmer erhält übrigens ein signiertes Trikot des deutschen Weltmeisters in den Diensten von Real Madrid, Toni Kroos.

Es hatte knapp 48 Stunden gedauert, nachdem das Organisationsteam von Real Madrid um den früheren Torwart Ronny Kockel den Camp-Termin bekannt gegeben hatte, da war nicht nur die anvisierte Teilnehmerzahl von 96 überschritten, sondern sogar schon der Deutschland-Rekord geknackt. Ohne Frage, Real Madrid, das ist schon ein Mythos, und gestern war nun mit Christoph Metzler eine ehemaliger Fußball-Profi vor Ort, der selbst schon das Trikot der Königlichen getragen hat. "Du merkst vom ersten Tag an den Anspruch, den der Club an sich selbst stellt. Dadurch wächst bei jedem Spieler auch der Anspruch an sich selbst, der Beste zu sein", schildert Metzelder, der in seiner Karriere 47 Mal für Deutschland spielte, Vize-Welt- und -Europameister wurde und neben Real Madrid auch für Schalke 04 und Borussia Dortmund auflief.

2013 beendete Metzelder seine Karriere als Profi und kehrte in seine Heimat nach Haltern zurück. Dort kickt er noch mal zwischendurch für den dortigen Club TuS Haltern, inzwischen ist er dessen Präsident. Außerdem gehört er dem Kuratorium der Stiftung Jugendfußball an, die im Jahr 2000 von mehreren Nationalspielern und Dozenten des Fußball-Lehrer-Sonderlehrgangs gegründet wurde, und ist gemeinsam mit Carsten Ramelow Vizepräsident Vereinigung der Vertragsfußballspieler. Zu Real Madrid pflegt er nach wie vor eine enge Beziehung. "Seit kurzem bin ich auch Mitglied dort, obschon eigentlich ein Aufnahmestopp herrscht", erzählt er. Und auch das Trainingscamp der Real Madrid Foundation Clinics in Krefeld will er besuchen: "Ich werde versuchen, einen Tag vorbeizukommen", versprach er gestern. Ob er dort selbst als Trainer eingreifen wird, ist also offen. Fest steht allerdings, dass insgesamt 30 Trainer die Teilnehmer auf dem fünf Fußballplätzen betreuen werden. Darunter sind auch die ehemaligen Uerdinger Bundesliga-Akteure Michael Dämgen und Heiko Peschke, verpflichtet wurde zudem der Techniktrainer des FC Bayern München, Matthias Nowak, die dann die exakt vorgeschriebenen Einheiten von Real Madrid umsetzen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Metzelder will zu Reals Camp kommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.