| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nach schwachem Start stand Oppums Abwehr

Krefeld. In der Handball-Oberliga muss sich der TV Oppum nach einem 16:16 (12:9) beim LTV Wuppertal mit nur einem Punkt vergnügen. "Wir haben in der zweiten Halbzeit im Angriff kaum etwas hinbekommen", resümierte Trainer Ljubomir Cutura. 30 Sekunden vor Schluss bekam Oppum nochmals einen Angriff, aber vergab die Chance auf den Sieg.

Oppums Abwehr brauchte 17 Minuten, um in die Partie zu finden. Bis dahin kassierte der TVO acht Gegentore und verlor seinen Kreisläufer Sebastian Bartmann, der eine Rote Karte bekam, nachdem er mit seinem Ellenbogen den Gegner an den Kopf traf. Im restlichen Spielverlauf kamen nur noch acht weitere Gegentore hinzu.

"Wir haben eine sensationelle Abwehrleistung abgerufen", sagte Cutura. In der zweiten Halbzeit gelang dem Altmeister im Angriff gar nichts mehr. Lediglich vier Treffer erzielte der Altmeister in dieser, davon drei nach einem Strafwurf und lediglich einen aus dem Spiel heraus. "Wir haben viele Bälle verworfen. Uns fehlten die einfachen Tore aus dem Rückraum", erklärte Cutura. Dank der starken Abwehr kamen die Gastgeber aus Wuppertal ebenfalls zu wenigen Torchancen, konnte aber dennoch in der Schlussminute den Ausgleichstreffer erzielen.

TV Oppum: Heesen, Eul - Binger, Wittmann, van den Berg (1), Zimmer (1), Sender (1), Kilic (1), Walch, Opper, Sobierjaski (3), Bartmann (2), Held (4/4), Küsters (3/2)

(kg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nach schwachem Start stand Oppums Abwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.