| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nachwuchs kickt beim Budenzauber

Lokalsport: Nachwuchs kickt beim Budenzauber
Gleich mit vier Teams war die Willicher F-Jugend (grün) beim vereinseigenen Turnier vertreten. Unser Bild zeit eine Spielszene vom Spiel der vierten VfL-Mansnchaft gegen den SC Kapellen II. FOTO: Wolfgang Kaiser
Jugend-Fußball. Bei den Hallenturnieren des VfL Willich und des SV Thomasstadt Kempen wurden am Wochenende in verschiedenen Altersklassen die Sieger ermittelt. Die meisten Mannschaften der ausrichtenden Vereine mischten erfolgreich mit. Von Günter Wagner

Der VVL Willich und der SV Thomasstadt Kempen veranstalteten am Wochenende ihre traditionsreichen und beliebten Jugend-Fußball-Turniere. Die Willicher können dabei auf eine ununterbrochene 40-jährige Tradition zurückblicken. Zum Gedenken an den langjährigen Jugendgeschäftsführer Werner Bartusch, der 2014 verstarb, wurde diese Turnierserie zum ersten Mal als "Werner-Bartusch Gedächtniscup" in der Jakob-Frantzen-Halle ausgespielt.

Unter der Leitung der beiden Jugendgeschäftsführer Willi Maas und Frank Schwengers traten an zwei Turniertagen D-und F-Jugendmannschaften des Wuppertaler SV, VfL Leverkusen, VfB Homberg, der SSVg Velbert, SG Unterrath, SV Wersten, SC Kapellen/Erft, KFC Uerdingen und VfR Fischeln an. Vom Veranstalter überzeugte besonders die F3-Jugend mit ihrem Trainer Ulf Kleber und holte den einzigen Turniererfolg für Willich. In einem packenden Endspiel gewann das Team gegen St.Tönis mit 4:2 (0:0) im 9-Meter--Schießen. VfL-Torjäger Elias Arden (7) eiferte seinem Idol Traoré von seinem Lieblingsverein Borussia Mönchengladbach nach und erzielte insgesamt fünf Treffer im Verlauf des Turniers. VfL-Torwart Leo Lennart-Nys (7) war der große Rückhalt seiner Mannschaft und fand das Turnier "einfach klasse!".

Die zweitägigen Winterturniere des SV Thomasstadt Kempen in der Ludwig-Jahn-Halle sind immer beliebt und nach Versendung der Einladungen sehr schnell ausgebucht. In diesem Jahr stellte das Team um den 2. Vorsitzenden und Turnierleiter Michael Beenen (42) ein sehr ausgewogenes Teilnehmerfeld aus anderen Kreisen des Fußballverbands Niederrhein zusammen. Und es sorgte auch dafür, dass es zu echten Lokalderbys mit den befreundeten Vereinen TuS St.Hubert und VfL Tönisberg kam. Durch den Turniermodus "Jeder gegen Jeden" bei jeweils sechs Teilnehmern erhielten alle Teams eine maximale Spielzeit ohne lange Wartezeiten.

Insgesamt gingen 36 Mannschaften mit ca. 400 Kindern in den Altersgruppen U6 (Jahrgang 2010) bis U11 (Jahrgang 2005) an den Start. Dies erforderte eine enorme logistische Leistung schon im Vorfeld. Michael Beenen zog am Ende ein positives Fazit: "Ganz toll war, dass viele Vereinsmitglieder sich eingebracht und voll mitgezogen haben." So halfen zum Beispiel die B-Jugendspieler des Vereins als Schiedsrichter aus. Vom Ausrichter siegten die U7 (Jahrgang 2009), U9 (Jahrgang 2007) und U11 (Jahrgang 2005). Bei der U6 gibt es am Ende keine Tabelle. In dieser Altersklasse dürfen sich alle Kinder als Sieger fühlen.

SV Thomasstadt Kempen, TuS St. Hubert und der VfL Tönisberg setzen ihre gute Zusammenarbeit im Jugendbereich weiter fort und werden am ersten Juni-Wochenende auf ihren Sportplätzen den 1. internationalen U9-Kempen-Cup mit vielen prominenten nationalen und internationalen Teilnehmern gemeinsam veranstalten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nachwuchs kickt beim Budenzauber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.