| 00.00 Uhr

Lokalsport
Neersen und Grefrath wollen nachlegen

Frauenfußball. Der SV Niersia Neersen steht in der Tabelle der Frauenfußball-Landesliga auf dem drittletzten Tabellenplatz, befindet sich aber ganz klar im Aufwind. Am vergangenen Sonntag war die Niersia spielfrei, davor holte das Team von Trainer André Recker mit einer starken Leistung ein 1:1 bei Fortuna Dilkrath. "Darauf wollen wir aufbauen und auch am Sonntag um 15 Uhr bei der TG Hilgen punkten", sagt Coach Recker. Er wird auf den gleichen Kader bauen können, der in Dilkrath gezeigt hat, dass er spielerisch in dieser Klasse mithalten kann und wohl kaum um den Klassenverbleib zittern muss.

Etwas höhere Ansprüche hat der SV Grefrath. Nach einem holprigen Start hat das Team gezeigt, dass ein Platz im vorderen Mittelfeld der Tabelle durchaus realistisch ist. Im Heimspiel gegen Hilden-Nord gab es einen 2:0-Sieg, der hätte höher ausfallen können. Trainer Ralf Hendrix und sein Team gehen als Siebter am Sonntag um 13 Uhr in die Partie beim SSVg Velbert. "Wir müssen sehr konzentriert in das Spiel gehen, wenn wir den erstrebten Zähler holen wollen. Der Gastgeber ist Neunter und ist bisher unter seinen Möglichkeiten geblieben", sagt Hendrix, der sein komplettes Team beisammen hat. Grefrath hat bisher nie spektakulär gespielt, war immer auf eine sichere Abwehr bedacht und hat geduldig auf die eigenen Chancen gewartet. So könnte es auch in Velbert etwas werden.

(CN)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Neersen und Grefrath wollen nachlegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.