| 00.00 Uhr

Lokalsport
Niederlagen für KFC und Fischeln

Lokalsport: Niederlagen für KFC und Fischeln
Innenverteidiger Georgios Efthimiou (rechts) wurde am Wochenende vom FC Uerdingen verpflichtet. FOTO: rh
Oberliga. Fußball: Die beiden Oberligisten mussten sich in ihren Testspielen geschlagen geben. Die Uerdinger verpflichteten kurz vor dem Ende der Transferfrist Georgios Efthimiou vom MSV, der VfR Klaas Kurzke von Viktoria Arnoldsweiler. Von Heinrich Löhr und Uwe Worringer

Nach Siegen gegen die Landesligisten VfB Homberg (2:1) und Westfalia Herne (4:0) hat der KFC Uerdingen am Samstag sein Testspiel beim klassenhöheren Regionalligisten FC Wegberg-Beeck mit 2:3 (2:2) verloren. Bereits nach zehn Minuten brach bei Torwart Daniel Schwabke die alte Fußverletzung wieder auf, so dass er durch Ahmet Taner ersetzt wurde. Die frühe 2:0 Führung der Gastgeber egalisierten noch vor der Pause Patrick Ellguth und Danny Rankl. Der im Winter gekommene Stürmer Rankl markierte damit seinen ersten Treffer für die Uerdinger. Er spielte ebenso von Beginn an wie der zweite Winterzugang Pascal Schmidt. In der zweiten Hälfte erzielte Wegberg, dessen Ligabetrieb in bereits einer Woche startet, den Treffer zum 3:2 Endstand. "Ich habe vieles gesehen - zum Glück oder leider, das können Sie sich aussuchen", fiel die Analyse von KFC-Trainer Michael Boris mehrdeutig aus. Auf sehr schwierigem Boden - auf dem Kunstrasenplatz hatten sich sogar Pfützen gebildet - hatte der Trainer gesehen, dass seine Mannschaft im Training einstudierte Dinge umsetzte, aber eben auch, dass manche Mechanismen noch nicht wie gewünscht griffen.

Derweil gab der Verein bekannt, dass ab sofort Georgios Efthimiou zum Kader gehört. Der 23-jährige, der in der Jugend beim MSV Duisburg ausgebildet wurde und sich seit längerem beim KFC fit hielt, ist in der Innenverteidigung einsetzbar und spielte zuletzt beim griechischen Verein Niki Volos. Sein nächstes Testspiel absolviert der KFC morgen Abend. Um 19 Uhr gastiert er beim FSV Duisburg. Der Landesligist hat sich in der Winterpause mit dem Ex-Uerdinger Issa Issa verstärkt und strebt den Aufstieg in die Oberliga an.

Im Heimspiel gegen den SV Schermbeck zog der VfR Fischeln mit 3:5 (1:0) den Kürzeren. Mit der Leistung seiner Mannschaft gegen den 15. der Westfalenliga war VfR-Trainer Josef Cherfi alles andere als zufrieden. Kritik gab es vor allem für Akteure aus der zweiten Reihe: "Einige Spieler haben ihre Chance nicht genutzt und wundern sich dann, wenn Stammspieler nach einer Verletzungspause direkt wieder den Vorzug erhalten."

Dabei sind konkurrenzfähige Alternativen zurzeit gefragt. Denn die aktuelle Ausfallliste ist lang. Burak Akarca laborierte an einer Zerrung, deutete aber an, bald wieder dabei zu sein. Christos Pappas dürfte noch zwei Wochen mit Adduktoren-Problemen ausfallen und David Machnik (Schambeinprobleme) fällt momentan ebenso aus. Das größte Fragezeichen steht hinter Kevin Breuer. Dem kaum zu ersetzende Kapitän macht die Schulter wieder zu schaffen und wartet auf einem MRT-Termin. "Das wäre für uns eine Katastrophe, wenn Kevin weiter ausfällt", so Cherfi. Verpflichtet wurde indes Klaas Kurzke vom Mittelrhein-Ligisten Viktoria Arnoldsweiler.

Gegen Schermbeck sorgte Emre Özkaya per Foulelfmeter für eine schmeichelhafte Pausenführung. Nach der Pause drehen die Gäste auf, trafen aber auch auf eine zunehmend unsortierte VfR-Abwehr. Als Alexander Lipinski verletzt ausschied (Tritt ins Steißbein), musste der VfR obendrein in Unterzahl zu Ende spielen. Semih Ergin gelang das zwischenzeitliche 2:2 und Özkaya verwandelte seinen zweiten Elfer zum 3:3-Zwischenstand.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Niederlagen für KFC und Fischeln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.