| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nur Höfler traf für die Teutonia

Niederrheinpokal. Fußball: Der Bezirksligist unterlag im Pokal beim Oberligisten Ratingen mit 1:4

Mit der von einigen Superoptimisten erhofften Überraschung wurde es erwartungsgemäß nichts. Doch unter dem Strich war die Vorstellung von Teutonia St. Tönis in der ersten Pokalrunde durchaus in Ordnung. Beim Abpfiff einer fairen Partie stand für die auf vielen Positionen neuformierte Kockel-Auswahl gegen den Oberligisten Germania Ratingen eine verdiente 1:4 (1:3)-Niederlage zu Buche.

Kurz nachdem dem Spielball die Luft ausgegangen war, beförderte Jochen Höfler nach schöner Schwarz-Hereingabe das neue Spielgerät zur Führung der Platzherren in die Maschen (6.). Der Routinier, der noch einige gute Aktionen hatte, stand in der Szene genau da, wo ein Torjäger stehen muss. Die favorisierten Gäste waren aber keineswegs geschockt und übernahmen die Initiative. Mit dem Ergebnis, dass Nico Wehner postwendend egalisierte (8.). Und als Phil Spillmann (27.) und Adnan Hotic (28.) per Doppelschlag auf 3:1 stellten, war klar, dass damit die Messe gelesen war. Weil die Ratinger schon drei Zeigerumdrehungen nach dem Halbzeitpfiff auf 4:1 stellten - Neuzugang Samuel-Marian Limbasan, vorher TuRu 80 Düsseldorf war zur Stelle -, war die Luft raus (48.). Der Rest war, wie es immer so schön heißt, Formsache. Jan Siebe (68.) und Höfler (75., hier parierte Ratingens Keeper Dennis Raschke stark) hätten das Endergebnis noch etwas freundlicher gestalten können.

Teutonia: Hitzschke - Feyen, Siebe, Schwarz, Dollen - Smoljanovic (46. Sahin) - Falcone (72. Zeqiri), Kugathasan - Heffungs, Karakas (21. Monning) - Höfler.

(WeFu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nur Höfler traf für die Teutonia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.