| 00.00 Uhr

Lokalsport
Oehlers mit muskulären Problemen

Krefeld. Fischeln gastiert in Ratingen. Trainer Cherfi will für Spannung sorgen.

Die Oberliga biegt allmählich in die Zielgerade ein. Dabei ist die sportliche Situation des VfR Fischeln acht Spieltage vor dem Saisonende noch nicht geklärt. Denn trotz des seit Wochen beachtlichen Rückstandes auf die Nichtabstiegsplätze ist der Klassenerhalt rechnerisch noch möglich. Dass die Lücke derzeit "nur" sieben Punkte beträgt ist auch der Tatsache geschuldet, dass sich die Mannschaft von Trainer Josef Cherfi ungeachtet der äußerst schwierigen Lage nicht hängen lässt. Drei Siege und ein Unentschieden aus den letzten fünf Spielen ist wahrlich keine Bilanz, die auf einen stark gefährdeten Abstiegskandidaten schließen lässt, der nichts mehr zu zu setzen hat.

Nach dem Überraschungserfolg gegen ETB SW Essen haben es die Grün-Weißen im Auswärtsspiel bei Ratingen 09/14 (15 Uhr) erneut mit einem Gegner aus dem oberen Tabellendrittel zu tun. Die Anlage am Stadionring erwies sich in der Vergangenheit für die Krefelder allerdings nicht als gutes Pflaster. In sechs Aufeinandertreffen gab es lediglich zwei Unentschieden. Eine weitere Punkteteilung wäre mit Blick auf eine mögliche Rettung diesmal sicher zu wenig. Aber die Cherfi-Elf ließ sich in den letzten Wochen vom Dauerdruck nicht treiben. Im Gegenteil. Cherfi selbst sieht dem Spiel daher durchaus optimistisch entgegen: "Es war dort für uns immer schwer etwas mitzunehmen. Aber wir fahren da hin und wollen unsere Leistung vom letzten Sonntag wiederholen. Wer gegen Essen gewinnen kann, ist in der Form auch in Ratingen nicht chancenlos. Sollte uns wieder eine kleine Überraschung gelingen, können wir der Sieger des Tages sein, denn die anderen Konkurrenten haben schwere Gegner. Das wäre für uns die Chance, das Ganze spannend zu halten". Schwer könnte wiegen, dass Dominik Oehlers durch muskuläre Probleme auszufallen droht. Dafür steht Robert Norf wieder zur Verfügung. Stefan Linser und David Machnik plagen sich mit kleineren Blessuren herum, sind aber einsatzfähig.

Was die Planungen für die neue Saison angeht, ist der VfR wieder ein paar Schritte weiter. Denn Torhüter Hendrik Sauter sagte für eine weitere Saison zu. Dazu kommen die U19-Spieler Sebastian Görres und Baris Kaan Kesmen. Für Cherfi äußerst positive Personalien: "Das freut mich besonders, dass wir die beiden für uns gewinnen konnten. Beides sind hoch talentierte Spieler." Görres konnte sich in der Mannschaft in der Innenverteidigung bereits sechsmal beweisen. Kesmen kam in der Saison 2017/18 vom Niederrheinligisten Bayer Uerdingen an die Kölner Straße und spielte zuvor im B-Jugend-Bundesligateam von Bayer Leverkusen.

(uwo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Oehlers mit muskulären Problemen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.