| 00.00 Uhr

Lokalsport
Oldies vom Niederrhein spielen um DM-Titel

Tennis. An diesem Wochenende finden die Deutschen Mannschafts-Meisterschaften der AK 30 bis 70 statt.

An verschiedenen Austragungsorten kämpfen an diesem Wochenende die besten Spielerinnen und Spieler der 18 Landesverbände des DTB bei den "Großen Spielen" der Jungsenioren und Senioren um die Deutschen Mannschafts-Meisterschaft. Die fünf Altersklassen ab 30 Jahren aufwärts sind nach Persönlichkeiten aus der DTB-Geschichte benannt. Eine Mannschaft besteht aus jeweils drei Damen und Herren, gespielt werden sechs Einzel, jeweils ein Damen- und Herrendoppel sowie ein Mixed. Die Landesverbände des DTB sind in vier Gruppen unterteilt. Während es in der Gruppe A um den Titel des Deutschen Meisters geht, spielen die weiteren Gruppen um Auf und Abstieg.

Der Tennisverband Niederrhein zählt zu den erfolgreichsten Landesverbänden und sammelte in den beiden vergangenen Jahren mit je drei von fünf Titeln die meisten Trophäen: die 30er, 40er und 60er. Bayern und Berlin-Brandenburg holten je einen Titel. Allerdings gab es im Vorjahr auch zwei Enttäuschungen: Das 50er-Team verpasste die Rückkehr in die Gruppe B, die 70er steigen ab und spielen nun ebenfalls in der Gruppe C.

Die Aktiven vom Niederrhein sind in allen Altersklassen vertreten. Bei der AK 30 finden die "Großen Franz-Helmis-Spiele" in Berlin statt. Zum Team des amtierenden Meisters gehört der Willicher Jens Janssen, der in der Medenspielsaison für den Borbecker TC aufschlug. Bei den "Große Walter-Rosenthal-Spielen" der AK 40 mischt Shabnam Siddiqui El Hatrivon Blau-Weiß Krefeld in der A-Gruppe als Titelverteidiger mit. Detlef Hungerberg aus Grefrath, Helga Nauck vom Crefelder TC und Karina Heck-Elias aus Osterath wollen mit dem TVN-Team der AK 50 in die Gruppe B aufsteigen. Die "Großen Fritz-Kuhlmann-Spiele" der AK 60 finden in Troisdorf statt. Der TVN tritt als amtierender Meister an. Mit zum Team gehört Dieter Gerhards aus Brüggen. Für die westfälische Auswahl schlängt der Grefrather Achim Przybilla auf, der bei den Medenspielen für den TG Lühnen-Gahmen spielt. Beim Sportclub Düsseldorf treffen sich die Verbandsteams der AK 70 zu den "Großen Werner-Mertins-Spielen". Dabei wollen Horst-Dieter van de Loo (BW Krefeld) und Irmgard Gerlatzka (TC Schiefbahn) dafür sorgen, dass der TVN die direkte Rückkehr in die B-Gruppe schafft.

Vom 31. August bis 3.September laufen dann die Großen Meden- und Großen Poensgen-Spiele für die Offene Klasse beim Westfälischen Tennisverband in Neheim. Auch hier ist der TVN Titelverteidiger.

(JH)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Oldies vom Niederrhein spielen um DM-Titel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.