| 00.00 Uhr

Lokalsport
Oppum unterliegt dem Letzten und gibt Platz eins ab

Verbandsliga. Der TV Oppum hat am 7. Spieltag für die größte Überraschung in der Verbandsliga gesorgt. Allerdings hätte der Altmeister darauf gewiss liebend gerne verzichtet. An der Scharfstraße verlor die Mannschaft von Trainer Ljubomir Cutura gegen den TV Jahn Hiesfeld mit 32:34 (18:18) und musste die Tabellenführung an Dinslaken abtreten.

Erster gegen Letzter: Vom Papier her war das Aufeinandertreffen eine klare Angelegenheit. Soweit die Theorie. In der Praxis wollte das Schlusslicht jedoch nicht als Spielball herhalten. Bereits in den jüngsten Begegnungen hatte sich Hiesfeld stets als resistent gegen Rückschläge erwiesen und erst nach großem Kampf verloren. Mit viel Energie gingen die Gäste auch diesmal in die Partie und führten nach drei Minuten mit 3:1. Als Matthias Opper diesen Rückstand mit zwei schönen Einzelleistungen beantwortete, schien alles die erwartete Richtung zu nehmen. Hiesfeld spielte weiterhin couragiert, und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, den die ansonsten so sattelfeste Defensive der Oppumer nicht abwenden konnte. Der angeschlagene Abwehrchef Martin Prondzynski wurde an allen Ecken und Enden vermisst. Das muntere Toreschießen setzte sich bis zur Schlussphase fort, als es die Hausherren an diesem ohnehin gebrauchten Tag schafften, einen Drei-Tore-Vorsprung aus der Hand zu geben. Unterm Strich blieb die erste Heimniederlage seit eineinhalb Jahren.

TV Oppum: Heesen, Spodzieja - Arend (8), E. Schwarz (9), Walch (1), Küsters (2), van den Berg (4), Hummel (2), Kilic (2), Opper (2), Held (1), Geerkens (1)

(MP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Oppum unterliegt dem Letzten und gibt Platz eins ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.