| 00.00 Uhr

Lokalsport
Paul Veltrups Vormarsch dauert an

Fechten. Der Grefrather Degenfechter holt sich beim Offenbacher Junioren-Turnier den dritten Platz.

Einmal mehr sorgte der Grefrather Degenfechter Paul Veltrup für Furore. Beim Internationalen Junioren-Degenturnier in Offenbach schnappte sich der für den Fechtclub Krefeld startende A-Jugendliche den dritten Platz. Damit kletterte er in der deutschen Junioren-Rangliste (Jahrgänge 1997 bis 1999) auf Position sechs.

Veltrup, der erst 15 Jahre jung ist, ließ sich auf dem Weg ins Halbfinale nicht stoppen. Erst der Tauberbischofsheimer André Hoch stoppte mit einem 15:11-Sieg im Duell um den Finaleinzug den Schützling von Trainer Lajos Csire, der anschließend mächtig stolz war: "Paul hat sich hier in Offenbach äußerst stark präsentiert. Nach den souverän gefochtenen Vor- und Zwischenrunden bekam er es nur noch mit routinierten Gegnern zu tun. Sie alle hat er ziemlich deutlich hinter sich gelassen."

Damit ist der talentierte Nachwuchsmann aus der Krefelder Fechter-Schmiede weiterhin sicher auf internationaler Bühne mit von der Partie, da seine hervorragenden Ranglistenpositionen die Qualifikation für die weiteren Starts auf den europäischen Turnieren bedeuten.

Csire freute sich in Offenbach auch über die Auftritte von Clemens Heimsoeth und Tobias Krack. Sie schlugen sich ebenfalls achtbar. Heimsoeth legte sogar das beste Zwischenrunden-Resultat aller 132 Teilnehmer hin. Er kletterte in der Junioren-Rangliste auf Position 32, nachdem er in der K.o.-Runde nach einer knappen 14:15-Niederlage gegen Jonas Enzmann (FC Leipzig) ausgeschieden und in der Endabrechnung auf Rang 34 gelandet war. Krack holte sich den 82. Platz, war aber mit 14 Jahren auch einer der jüngsten Starter der gesamten Konkurrenz.

"Wir sind weiterhin auf einem guten Weg. Paul macht mit mentaler und körperlicher Stärke unbeirrt sein Ding, Clemens und Tobias knüpfen wieder an ihre Bestform an. So darf es ruhig weitergehen", meinte FCK-Cheftrainer Lajos Csire.

(NJ)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Paul Veltrups Vormarsch dauert an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.