| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pinguine: Krippner rechnet mit einem guten TV-Vertrag

Eishockey. Der Terminkalender von Karsten Krippner ist seit seinem Amtsantritt am 1. Januar prall gefüllt. Gestern nahm er in Hamburg an einem Workshop des Ticketanbieters "Eventim" teil. Am Montag vertrat der neue Geschäftsführer die KEV Pinguine Eishockey GmbH in Köln zum ersten Mal bei der DEL-Gesellschafter-Versammlung. "Das war eine prima Gelegenheit, die Verantwortlichen der anderen Vereine kennen zu lernen. Bis auf Gaby Sennebogen aus Straubing kannte ich keinen.

" Abgestimmt wurde bei diesem Treffen über eine Modusänderung. Ab der kommenden Saison werden in der Verlängerung nur noch drei (bisher vier) Spieler pro Team aufs Eis gehen. "Das wurde einstimmig beschlossen. Ich denke, dadurch kommen die besten Spieler jeder Mannschaft noch besser zur Geltung", sagte Krippner. Gesprochen und diskutiert wurde auch über den Fernseh-Vertrag, der zum Saisonende mit dem bisherigen Partner "servus TV" ausläuft.

"Ich bin guter Dinge, dass der neue Vertrag zur Zufriedenheit der Vereine abgeschlossen wird", erklärte Krippner. Spätestens Ende Februar will DEL-Geschäftsführer Gernot Trippcke den neuen Vertrag präsentieren. DEL-Aufsichtsrats-Chef Jürgen Arnold signalisierte bereits im Vorfeld der Gesellschafter-Versammlung, dass es auch weiterhin DEL-Eishockey im Free-TV geben werde.

(hgs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pinguine: Krippner rechnet mit einem guten TV-Vertrag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.