| 00.00 Uhr

Lokalsport
Platz- und Personalsorgen beim VfB

Lokalsport: Platz- und Personalsorgen beim VfB
Beim VfB Uerdingen entwickelt sich der Ascheplatz am Rundweg immer mehr zum Sorgenkind. Während der Woche war zum Teil kein Trainingsbetrieb mehr möglich, da die Drainage den Regen nicht mehr richtig abfliessen lässt. Das Spiel am Sonntag um 15.30 Uhr gegen Wesel ist aber nicht gefährdet. FOTO: Lammertz
Landesliga. Fußball:Neben dem Ausfall von einigen Spielern, bereitet der Ascheplatz am Rundweg den Uerdingern einige Probleme. Von Alex Gruber

Der VfB Uerdingen steht am 16. Spieltag vor einer harten Prüfung. Am Sonntag (15.30 Uhr) wollen die Uerdinger zu Hause eine Überraschung gegen den Tabellenvierten PSV Wesel schaffen. Die offensivstarken Niederrheiner holten zuletzt vier Siege in Folge. VfB-Trainer Stefan Rex beobachtete den PSV bereits zwei Mal: "Wesel ist taktisch sehr diszipliniert. Rufen unsere Jungs aber eine Leistung wie gegen den DSV ab und setzen immer wieder kleine Nadelstiche, wüsste ich nicht, warum wir nicht überraschen sollten."

Fehlen werden Philipp Grund und Peter Dudek, deren Einsatz sich vorerst zerschlagen hat. Auch ein Einsatz von Boris Vertkin bleibt fraglich. Obendrein muss Dogukan Bayrak eine Gelb-Rot-Sperre absitzen. Trotz der weiterhin schwierigen Personallage haben die Uerdinger sich deutlich stabilisiert und zeigten teilweise guten Fußball. Von den letzten vier Meisterschaftsspielen, verloren die Blau-Gelben nur die Partie gegen den Tabellendritten FSV Duisburg. Umso ärgerlicher ist, dass es durch die eigene Platzsituation immer wieder Trainingsausfällen gibt. So war auch an diesem Dienstag wieder kein Training auf dem Platz möglich. Obendrein fiel auch das Testspiel in Linn am Mittwoch aus. "Wir sind das improvisieren in dieser Saison in vielerlei Hinsicht ja gewöhnt", schmunzelt Co-Trainer Dieter Klemens. Am Rundweg sieht man die Entwicklung der Platzqualität mit großen Sorgenfalten. Während der Rasenplatz schon seit September nicht mehr genutzt wird, entwickelt sich auch der Ascheplatz zum Sorgenkind: "Die Drainage hat in den letzten beiden Jahren drastisch abgebaut. Wir haben da große Schwierigkeiten. Das bereitet uns bis in die jüngste Jugend großes Kopfzerbrechen.", sagt VfB Präsident Holger Dick in einem dringenden Hilferuf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Platz- und Personalsorgen beim VfB


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.