| 00.00 Uhr

Lokalsport
Pokal-Aus für tapfere Hülser gegen Herringen

Krefeld. Der Husarenritt der zweiten Mannschaft des Hülser SV im Rollhockey ist vorbei. Der Drittligist unterlag im Pokalviertelfinale erwartungsgemäß dem Bundesliga-Dritten SK Germania Herringen mit 1:9 (0:3). In der vorherigen Runde hatte das Team noch sensationell Bundesligist Moskitos Wuppertal aus dem Rennen geworfen.

Herringen war nun aber eine Nummer zu groß für das kampfstarke Team aus Krefeld, das als einziger Drittligist unter sieben Bundesligisten im Pokal verblieben war. Trotz eines Doppelschlages in der 11. und 13. Minute zeigten die Hülser eine engagierte Leistung gegen den Favoriten und hielten vor allem in der Defensive stark mit. Erst, als in der zweiten Halbzeit die Kräfte schwanden, schlug der Bundesligist eiskalt zu und schraubte das Ergebnis zwischen der 36. und 40. Minute auf 9:0. Danach zollten sie dem starken Kampf der Gastgeber Respekt und spielten nicht mehr auf den zehnten Treffer. Die Hülser kamen noch zum verdienten Ehrentreffer durch Thomas Siempelkamp (42.).

(svs)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Pokal-Aus für tapfere Hülser gegen Herringen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.