| 00.00 Uhr

Lokalsport
Poldie´s Liebling gewinnt Ratibor-Rennen

Lokalsport: Poldie´s Liebling gewinnt Ratibor-Rennen
Hindernischampion Cevin Chan feierte gestern ím Stadtwald seinen letzten Sieg. Er beendet seine Karriere. FOTO: Thomas Lammertz
Galopp. 5000 Zuschauer erlebten gestern das Finale des Krefelder Galoppsport-Jahres. Veneto siegt überraschend im Niederrhein-Pokal. Die Krefelder Pferde mussten mit einem dritten Platz vorlieb nehmen. 163.738 Euro Umsatz. Von Peter Kamp

Das Herzog von Ratibor- Rennen, eines der beiden sportlichen Highlights des gestrigen Saisonfinales auf der Krefelder Stadtwaldbahn, sah sechs Zweijährige am Start. Drei davon werden in Köln von Championtrainer Markus Klug trainiert, und alle wurden von den Wettern gleichermaßen favorisiert. Zur Überraschung aller machten am Ende aber genau die drei Pferde das Rennen unter sich aus, die nicht aus dem Klug-Stall kommen. Kopf an Kopf kämpften Poldie´s Liebling und Guiri um den Sieg, den sich der Liebling der Kölner Fußballikone schlussendlich sicherte. Im Sattel zeigte der talentierte Bauyrzhan Murzabayev seine Klasse.

Das zweite Gruppe-Rennen dieses rundum gelungenen Renntages vor 5000 Besuchern wurde durch den cleversten Jockey gewonnen. Alexander Pietsch, seit kurzem im Krefelder Stadtwald bei Trainer Mario Hofer engagiert, schlug allen durch eine geniale Spurtaktik ein Schnippchen. Nachdem es durch den ersten Bogen gegangen war, wechselte er auf der Gegengraden der Stadtwald Rennbahn als einziger an die Außenseite und fand dort den besseren Boden an. Sein Hengst Veneto setzte sich so mit Erreichen des Schlussbogens auf sechs Längen vom restlichen Feld ab. Auf der Zielgeraden kamen die fünf Gegner zwar näher, doch Pietsch hatten seinen Veneto nur kurz durchschnaufen lassen und konnte auf dem Weg zum Ziel alle Angriffe von Devastar und Capitano abwehren. Trainiert wird Veneto in Köln von Andreas Suborics, der als Jockey auch einige Jahre im Stadtwald tätig war. Der heiße Favorit Colomano (Markus Klug) endete auf dem vorletzten Platz.

Der Renntag im Stadtwald begann für die Krefelder Trainingszentrale mit einer Enttäuschung. All About Me aus dem Stall von Trainer Mario Hofer kam als heiße Favoritin an den Start. Doch weder sie noch die von Hans Albert Blume gesattelte Equiana kamen mit dem schweren Boden zurecht. All About Me kämpfte wacker, doch mehr als der dritte Platz hinter dem hoch überlegenen Sieger Dusky Dance (Trainer Peter Schiergen/ Jockey Filip Minarik) und Northern Hollow war nicht drin. Equiana landete auf dem sechsten Platz. Im dritten Rennen lief mit Latroya bereits das letzte in Krefeld trainierte Pferd. Auch die Stute kam mit dem schweren Boden nicht zurecht und musste sich nach 1300 Metern mit dem siebten Platz zufrieden geben. Der erste sportliche Leckerbissen war der Ausgleich II über weite 2.200 Meter. Hier markierte Peter Schiergen bereits seinen zweiten Tagestreffer. Nach spannendem Endkampf setzte sich die von ihm trainierte Sexy Juke (Daniele Porcu) gegen Camberwell und Loulou´s Jackpot durch.

Das Hindernisrennen zum Abschluss der Krefelder Saison war eine One-Horse-Show. Der Wallach Wutzelmann setzte sich mit rund 100 Metern Vorsprung gegen seine Konkurrenten durch. In seinem Sattel beendete der sechsmalige deutsche Hindernischampion Cevin Chan seine erfolgreiche Jockey-Karriere mit einem Sieg.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Poldie´s Liebling gewinnt Ratibor-Rennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.