| 00.00 Uhr

Lokalsport
Preussen im Duell der Kellerkinder gegen Rhenania Hinsbeck

Lokalsport: Preussen im Duell der Kellerkinder gegen Rhenania Hinsbeck
Für Dennis Mertens (grünes Trikot) und der Viktoria aus Anrath geht es gegen Union Nettetal II um einen vorderen Tabellenplatz. FOTO: Fupa
Kreisliga A. Fußball: Auch bei Viktoria Krefeld gegen St. Tönis geht es um wichtige Zähler im Abstiegskampf. Anrath erwartet Union Nettetal II. Von Werner Fuck

Bereits heute Abend stehen zwei Partien auf dem Programm. Da kreuzen am Appellweg mit Preussen Krefeld und Rhenania Hinsbeck der Vorletzte und Letzte die Klingen. Nimmt man die Form und Resultate der jüngsten Vergangenheit als kleinen Maßstab, kann beim Abpfiff nur der fünfte Saisonsieg der gastgebenden Claesgens-Auswahl zu Buche stehen. Und wird der tatsächlich eingetütet ist der ganz schwache Start, bei dem allerdings die vielen personellen Veränderungen von der Papierform her eher eine Schwächung waren, fast vergessen und mindestens der Anschluss an die anderen Bedrohten hergestellt sein. Los geht es um 19.30 Uhr.

Nicht weniger interessant ist die Begegnung, die eine halbe Stunde später angepfiffen wird. Da empfangen die sich hartnäckig oben haltenden Gelleper (weiter auf Platz 3) den Herbstmeister Dülkener FC. Und sollten die Punkte an der Kaiserswerther Straße bleiben, würde der Rückstand auf den Spitzenreiter auf einen Zähler wie der letzte Schnee in der Sonne dahin schmelzen. Schon in der Hinrunde bot das Krüll-Team dem Favoriten durch ein 1:1 bestens Paroli. Weiter rollt der Ball dann am Sonntag ab 12.30 Uhr, wenn sich im Schwalmtal die Zweitvertretungen von Amern und Fischeln gegenüber stehen. Beide liegen noch weit ab von der gefährlichen Zone, wobei die Platzherren mit ihren vielen Routiniers, meist ehemalige Akteure aus der Ersten, vor allen Dingen in heimischen Gefilden bisher eine absolute Macht waren. Da wäre für das Team um Kapitän Christian Hollender, das letztmalig den gesperrten Kevin Schmitz ersetzen muss, schon ein Unentschieden wie zuletzt in Vorst ein gelungenes Vorweihnachtsgeschenk. Nur fünf Zähler trennt zur allgemeinen Überraschung Viktoria Anrath von der Tabellenspitze. Und nur drei auf den Zweiten, die Zweite von Union Nettetal, die nun in die Donkkampfbahn kommt. Die Ausgangslage ist klar: Wird gewonnen, kann weiter vom großen Coup geträumt werden. Allerdings muss die Defensive dann Union-Goalgetter Moritz Steiner ebenso in den Griff bekommen, wie den früheren Anrather Andre Kobe. Vorne gut im Geschäft ist auch noch der TSV Bockum. Soll dies so bleiben, darf es gegen die Dritte des TSV Meerbusch, der als Aufsteiger nach respektabelen Beginn abgebaut hat, natürlich keinen Ausrutscher geben. Mit dem 1:1 in Bracht hat der SC Schiefbahn mit seinem neuen Trainer Uwe Schäfer einiger Maßen die Kurve bekommen. Aber da dort noch längst nicht alles Gold war was glänzte, muss weiter etwas für das Pluskonto getan werden. Ob dies aber beim Nachbarn OSV Meerbusch klappt, bleibt abzuwarten. Für Schäfer ist es eine Rückkehr an die Stätte, wo einst sein Stern als Spieler aufging. Zwei Mannschaften, die einen Negativlauf haben, und deshalb auf Abstiegsplätzen 15 und 16 stehen, werden am Schroersdyk um Punkte und Tore kämpfen. Im Klartextheisst dies, dass der SC Viktoria Krefeld auf den SV St. Tönis trifft. Beide Offensiven zählen zu den Schwächsten der Liga, wobei die der Platzherren mit erst 15 Treffern in 17 Partien diesbezüglich den Vogel abschießt. Der SV muss auf Ersin Kile (Rote Karte) verzichten, was bei dem dünnen Kader der nächste Tiefschlag ist. Mit Egzon Memeti muss Borussia Oedt in der Auseinandersetzung bei der TSF Bracht ebenfalls einen Rotsünder ersetzen. Interessant ist in diesem Zusammenhang die aktuelle Tabellenkonstellation, womit im Prinzip niemand gerechnet hat: die Oedter um Schlussmann Diamant Gashi haben bereits 26 Zähler gesammelt, beim Vorjahresabsteiger von der Grenze sind es erst 19, was klar noch Gefahrenstufe 1 bedeutet. Das sagt dann auch schon alles über die Bedeutung des Spiels aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Preussen im Duell der Kellerkinder gegen Rhenania Hinsbeck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.