| 00.00 Uhr

Lokalsport
Schiefbahn Riders unterliegen auch den Gelsenkirchen Devils

Oberliga. American Football: Den ersatzgeschwächten Footballern ging bei der 25:37-Niederlage im Endspurt der Partie die Puste aus. Von Oliver Schaulandt

Die Schiefbahn Riders haben den Auftakt der neuen Saison in der Oberliga verpatzt. Bei den Gelsenkirchen Devils kassierten die Footballer im zweiten Spiel die zweite Niederlage. 25:37 endete die Partie, und dennoch gewann Head-Coach Jörg Hintzen dem Ganzen etwas Gutes ab: "Auch wenn wir das Spiel unglücklich verloren haben und mit einer dezimierten Offense Line aufgestellt waren, war es eine super Leistung. Und darauf lässt sich definitiv aufbauen."

Im Duell der beiden Verlierer des ersten Spieltags legten die beiden Teams mit viel Schwung los und erzielten jeweils mit ihrem ersten Drive (Spielzug) einen Touchdown durch Running Back Markus Thöne. Die Devils konterten im Anschluss ebenfalls mit einem Lauf und glichen das Spiel aus.

Im Laufe des ersten Viertels fand Quarterback Steffen Breidenbach Passempfänger Stephan Schmidt und Rückkehrer Leonard Brauckmann jeweils mit einem akkuraten Pass zum Touchdown. Im zweiten Viertel erzielte Kicker Daniel Schuhmacher einen langen Field Goal, der den Riders weitere drei Punkte einbrachte. Die Gastgeber bleiben aber dran, so dass es zur Pause 22:23 aus Schiefbahner Sicht stand. Die Defense der Riders hatte zwar die erste Halbzeit verschlafen, jedoch kamen die Jungs in der zweiten Hälfte in Fahrt und ließen im dritten Viertel keine Punkte zu. Nach einer Interception (abgefangener Pass des Gegners) von Patrick Thurnburg in Halbzeit eins und Robert Thöne in Halbzeit zwei, waren die Defensive Backs bei Pässen zwar hellwach, jedoch kamen die Devils immer wieder mit ihren Läufen durch.

Nachdem sich die Defense stabilisiert hatte, kam die Offense diesmal ins Stocken und sammelte im dritten Viertel "nur" drei Punkte. Bei dem knappen Ergebnis von 25:23 waren es allerdings wichtige drei Punkte. Im vierten Viertel verließen die Riders die Kräfte, Gelsenkirchen kam durch zwei Touchdowns zum Endstand von 25:37.

"Wir haben den Start schlichtweg verschlafen, aber nach einer Umstellung haben wir besonders die starken Passempfänger der Devils gut kontrolliert. Wir haben das Spiel letztlich nur über den Lauf verloren. Auch wenn wir viele Verletzte zu beklagen haben, war es eine ordentliche Leistung der Jungs", sagte Defense Coordinator Helge Rankers.

Am Pfingstmontag, 16. Mai, soll nun endlich der erste Sieg vor heimischem Publikum erfolgen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Schiefbahn Riders unterliegen auch den Gelsenkirchen Devils


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.