| 00.00 Uhr

Lokalsport
Skating Bears erwarten die Highländer

Skaterhockey. Auch nach fünf Spieltagen in der Skaterhockey-Bundesliga mischen die Skating Bears weiter im ersten Tabellendrittel mit. Köln führt die Tabelle mit 13 Punkten an, dann folgen mit einem Punkt weniger schon die Krefelder, Kaarst und Iserlohn.

Und nun hat das Team des Trainerduos Fabian Peelen und Roman Tellers heute die Möglichkeit, mit einem weiteren Sieg den Tabellenplatz zu festigen. Um 19 Uhr sind die Highländer Lüdenscheid in der Horkesgath-Arena zu Gast, die in der Tabelle im unteren Drittel zu finden sind und schon dreimal verloren haben. Doch ist der Gast nicht zu unterschätzen. Immerhin hat das Team von Coach Jonathann Otters zwei hervorragende Torjäger im Team. André Bruck hat bereits 15 Tore erzielt, Jiri Svejda traf bereits 13 Mal ins Schwarze.

Aber das weißnatürlich auch Coach Fabian Peelen, der mit seinem Team in der Osterpause hart gearbeitet hat. "Wenn wir ober bleiben wollen, müssen wir auf jeden Fall gegen die Teams aus der unteren Tabellenregion zu Hause gewinnen", sagt er. Und das sollte auch möglich sein, denn in den bisher vier gewonnenen Partien zeigten die Bären mit einer sicheren Abwehr und schnellem Spiel nach vorne, wie man erfolgreich Skaterhockey spielt.

Die Zweitvertretung der Skating Bears II ist als Aufsteiger immer noch Tabellenzweiter in der 2. Bundesliga-Nord, punktgleich mit den Düsseldorf Rams. Die Begegnung am morgigen Sonntag (Spielbeginn: 18 Uhr) bei den Miners Oberhausen scheint vom Papier her eine leichte Aufgabe zu sein, denn die Gastgeber sind Tabellenletzter mit einer Tordifferenz von -33. Doch auch als Favorit müssen die Krefelder schon eine gute Leistung abliefern, um mit einem Sieg nach Hause fahren zu können.

(CN)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Skating Bears erwarten die Highländer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.