| 00.00 Uhr

Lokalsport
Skating Bears kommen Play-offs ein Stück näher

Skaterhockey. Die Skating Bears haben in der zweiten Skaterhockey-Bundesliga einen großen Schritt in Richtung Play-offs gemacht. Dabei war ihnen der direkte Verfolger in der Tabelle, die Commanders Velbert, sehr behilflich. Krefeld legte mit einem souveränen 11:7 (3:2, 2:4, 6:1) Sieg zu Hause gegen die Menden Mambas vor, und zur gleichen Zeit erlaubten sich die Commanders zu Hause eine peinliche 9:11 (5:1, 3:4, 1:6) Niederlage gegen die Sauerland Steel Bulls. Dabei verspielten sie wieder die drei Punkte, die sie eine Woche zuvor mit einem Sieg in Krefeld errungen hatten. Nun hat das Team des Trainerduos Fabian Peelen und Roman Tellers einen Vorsprung von sieben Zählern Vorsprung vor Velbert bei noch drei restlichen Meisterschaftsspielen. Die Begegnungen haben es aber in sich, denn die Bären treten in Sauserland an und müssen noch zweimal gegen die immer stärker werdenden Oberhausen Miners spielen.

Im ersten Drittel wurden die Bears von einem schnellen 0:2-Rückstand völlig überrascht, den sie aber noch vor der Pause zum 3:2 korrigierten. Die Begegnung wurde im Mittelabschnitt immer ruppiger, was zu Strafzeiten führte, die größtenteils gegen die Gäste ausgesprochen wurden. Da war es nicht verwunderlich, dass die Mambas nach zwei Dritteln mit 6:5 führten. Doch im Schlussabschnitt machten die Bears ernst. Sie erhöhten das Tempo und spielten den Gastgeber schwindelig, der das Drittel mit 1:6 verlor. Damit stand der wichtige 11:7 Sieg fest.

Torschützen: Jannick Kleindienst (3), Dennis Holthausen (2), Daniel Schopp (2), Dustin Diem (2), Max Zillen und Martin Wilk.

(CN)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Skating Bears kommen Play-offs ein Stück näher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.