| 00.00 Uhr

Lokalsport
SKBUe gründet wieder ein Windsurf-Team

Lokalsport: SKBUe gründet wieder ein Windsurf-Team
Segeln. Vincent Langer und Leon Delle stellen künftig ein Team, das für den Segel-Leistungsstützpunkt ab 2016 an den Start geht. Leistungssegler Thomas Schiffer segelt künftig in der Flying Dutchman-Klasse. Von Frank Langen

Für den Segelklub Bayer Uerdingen war 2015 zwar kein einfaches Jahr, wird jedoch ein Blick auf die jetzt abgelaufene Saison geworfen, so durfte der Club vom Elfrather See im sportlichen Bereich trotzdem wieder zahlreiche Erfolge feiern. Nach dem langsamen Rückzug der Leistungspauschale durch den Bayer-Konzern, der in drei Schritten erfolgte und die es 2014 letztmals gab, hatte der SKBUe durchaus mit einem finanziellen Einschnitt zu kämpfen.

Umso beachtenswerter ist es, dass die Mitgliederzahl konstant um die 600 liegt. Auch im Nachwuchsbereich liegen die Uerdinger Segler entgegen dem Trend ziemlich gut da. Ganze 41 Jüngstensegelscheine wurden erfolgreich bestanden. Wie wichtig die Nachwuchsarbeit ist, zeigt die Leistungsbilanz des Vereins für dieses Jahr auf. Neben zahlreichen Teilnahmen an Landesmeisterschaften, Deutsche Meisterschaften und Europameisterschaften waren die Uerdinger auch fünf Mal für eine Weltmeisterschaft qualifiziert. Und das vornehmlich mit Sportlern auf dem eigenen Nachwuchs.

Windsurfer Vincent Langer, der vor kurzem zu Krefelds Sportler des Jahres gewählt wurde, stach mit seinen Siegen bei der WM, EM und DM, sowie im Euro-Cup besonders hervor. Zusammen mit Leon Delle, der ebenfalls im Windsurfen beachtliche Plätze erzielte, bildet Langer im kommenden Jahr ein neues Windsurfteam für den SKBUe. "Nach drei Jahren haben wir das Team mal wiederbelebt", sagte der Koordinator für den SKBUe-Leistungssport Holger Blumenkamp. Bis 2017 ist der Uerdinger Standort am Elfrather See weiterhin ein Leistungsstützpunkt im Segeln, von denen es in NRW nur fünf Standorte gibt. Hier sollen weitere Grundausbildungen für die nächsten Erfolge sorgen.

Und die werden mit Sicherheit nicht auf sich warten lassen. Schon jetzt haben die Brüder Philipp und Jonas Royla in der 420er Bootklasse aufhorchen lassen und gezeigt, dass sie der Nachwuchs für die Zukunft sind.

Für Leistungssegler Thomas Schiffer, der bisher im Schwertzugvogel aktiv und äußerst erfolgreich war, hat es 2015 einen Umstieg und einen neuen Partner gegeben. Zusammen mit Alexander Antrecht (Segel-Club Mardorf) startet Schiffer künftig in der Flying Dutchman Klasse. Dem Duo gelang auf Anhieb der zweite Platz bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften am Alpsee, bei den Europameisterschaften in Umag/Kroatien langte es zu Platz 23.

Für 2016 haben sich beide Segler einiges vorgenommen, um bei der Weltmeisterschaft ganz oben mitreden zu können. "Thomas Schiffer testet derzeit in Spanien", sagte jetzt Bayer-Vorsitzender Frank Suchanek anlässlich eine traditionellen "meet and greet" im Vereinsheim, bei dem der Verein seine erfolgreichsten Mitglieder zum Saisonabschluss nochmals hochleben ließ.

Dass der ein oder andere Aktive aufgrund seiner Trainingsplanung nicht dabei war, schmälerte die Stimmung nicht. Umso größer war die Freude, dass es mit Moana Delle eine Vorzeigesportlerin des Vereins geschafft hatte, mit dabei zu sein. "Ich musste meine aktive Karriere erst beenden, um hier beim Brunch mal mit dabei sein zu können", sagte die 26-Jährige, die sich nunmehr auf ihr Studium konzentriert. Rückblickend berichtete sie über ihre Sportlerkarriere, die Höhen und Tiefen hatte, ihr aber am Ende eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2012 in London einbrachte. "Da habe ich meinen ultimativ besten Wettkampf gehabt, auch wenn es keine Medaille gab. Rückblickend bin ich dankbar für diese Erfahrung", sagte Delle.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SKBUe gründet wieder ein Windsurf-Team


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.