| 00.00 Uhr

Lokalsport
SKBUe steigt aus der Zweiten Liga ab

56 Clubs mit über 220 Seglern aus ganz Deutschland haben am vergangenen Wochenende vor Glücksburg auf der Flensburger Förde um den Einzug in die Zweite Segel-Bundesliga 2017. "Es war ein Segelevent der absoluten Superlative", teilten die Veranstalter mit, welches aufgrund der ungebremsten Nachfrage der Clubs bereits zum vierten Mal stattfand. Sechs Vereine sicherten sich einen Startplatz für die kommende Saison - nicht dabei ist allerdings der Segelklub Bayer Uerdingen. Ein Jahr nach dem Abstieg aus der Bundesliga landete das Team aus Krefeld diesmal nur auf Platz 23 und stieg somit, wie auch der Schaumburg-Lippischer Seglerverein, aus der Zweiten Liga ab. In der Zweiten Liga bleiben bzw steigen auf der Segel-Club Ville, der Joersfelder Segel Club, der Lübecker-Segler Verein, der Duisburger Yacht Club, die Entdecker und Seefahrer Fördervereinigung und die Seglervereinigung Gelting-Mole. Für Krefeld, das Gründungsmitglied der Liga ist, waren diesmal Johanna Meier, Lisa Panuschka, Holger Blumenkamp und Cilka Schellewald am Start. Die Komplettbesetzung der 18 Vereine für die 2. Segel-Bundesliga 2017 steht erst Ende Oktober nach dem Finale der Bundesliga in Hamburg (27. bis 29. Oktober) und der Relegation für die Bundesliga (30.-31. Oktober) ebenfalls in Hamburg fest.

Foto:

(oli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SKBUe steigt aus der Zweiten Liga ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.