| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spitzenspiel: Tabellenzweiter CHTC trifft auf den Spitzenreiter

Lokalsport: Spitzenspiel: Tabellenzweiter CHTC trifft auf den Spitzenreiter
Niklas Wellen (rechts.) leidet derzeit an einer Grippe. Ein Einsatz von ihm am Wochenende entscheidet sich kurzfristig. FOTO: Lammertz, Thomas (lamm)
Bundesliga. Hockey; Der Crefelder HTC steht vor einem Doppelheimspieltag gegen die beiden Mannschaften aus Mannheim.

Nach drei Siegen aus vier Rückrundenpartien belegt der Crefelder HTC Rang zwei der Feldhockey-Bundesliga und will diesen auch am kommenden Doppelwochenende verteidigen. Am Samstag um 15 Uhr empfangen die Krefelder Herren den Tabellenführer Mannheimer HC zum Topspiel, tags darauf gastiert Aufsteiger TSV Mannheim um 14 Uhr auf der Gerd Wellen Anlage.

Der MHC ist nach 15 Spieltagen souveräner Spitzenreiter und musste erst eine Saisonniederlage, Ende September bei Uhlenhorst Mülheim, einstecken. Nach zwei Unentschieden kam das Team des Trainer Duos Michael McCann und Matthias Becher mit Siegen gegen BW Berlin und den Nürnberger HTC wieder ins Rollen. Vor allem die Defensive um Torwart Andreas Späck, die mit nur 22 Gegentreffern die stabilste der Liga ist, wird schwer zu überwinden sein. Im Hinspiel unterlagen die Seidenstädter knapp mit 1:2.

Anders sieht die Situation beim zweiten Gegner TSV Mannheim aus. Der Aufsteiger startete mit zwei Siegen in die Saison, legte dann aber eine Serie von zehn sieglosen Spielen in Folge, darunter acht Niederlagen, hin. Zuletzt fanden die Mannheimer mit Erfolgen gegen den Berliner HC und Uhlenhorst Mülheim ein wenig zurück in die Spur und belegen nach einem Unentschieden gegen Nürnberg Tabellenrang neun. Mitte Oktober gewannen die Krefelder dank eines überragenden Max van Laak, der fünf Strafecken verwandelte, mit 6:4.

Die Herren von CHTC-Coach Matthias Mahn gehen nach drei Erfolgen in Serie mit breiter Brust in das Spielwochenende. Janick Eschler und Constantin Illies fehlen aufgrund ihrer Verletzungen weiterhin, ansonsten ist der Kader komplett. Bei Niklas Wellen wird sich aufgrund einer Grippe erst kurzfristig entscheiden, ob er beide Partien bestreiten kann.

"Wir sind sehr motiviert und wollen möglichst viele Punkte hier behalten. Aber es werden zwei sehr schwere Spiele. Der MHC hat vor allem in der Breite eine hohe Qualität und steht verdient da oben. Und der TSV Mannheim ist kein normaler Aufsteiger, den wir auf gar keinen Fall unterschätzten dürfen", warnt Trainer Matthias Mahn.

(nose)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spitzenspiel: Tabellenzweiter CHTC trifft auf den Spitzenreiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.