| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sportler des Jahres: Aline Focken und Lisa Schmidla für den Felix-Award nominiert

Lokalsport: Sportler des Jahres: Aline Focken und Lisa Schmidla für den Felix-Award nominiert
FOTO: Lammertz, Thomas (lamm)
Nrw-Sportlerwahl. Die beiden Krefelder Sportlerinnen sind gemeinsam mit drei weiteren Kandidatinnen für die Wahl zur NRW-Sportlerin des Jahres nominiert. Innerhalb der Stadtgrenzen hatte Ringerin Focken die Nase vor Ruderin Schmidla. Von Oliver Schaulandt

Zum ersten Mal seitdem es den sogenannten Felix-Award für den besten NRW-Sportler des Jahres gibt, sind gleich zwei Krefelderinnen in der gleichen Kategorie nominiert. Die Ringerin Aline Focken und die Ruderin Lisa Schmidla stehen derzeit gemeinsam mit drei weiteren Sportlerinnen zur Abstimmung, um sich ab dem 11. Dezember "NRW-Sportlerin des Jahres 2015" nennen zu dürfen. Die Wahl, die vom Landessportbund und dem NRW-Sportministerium veranstaltet wird, ist ein Publikumsvoting; abgestimmt werden kann über das Internet über die Seite www.nrw-sportlerdesjahres.de. Die Ehrung erfolgt am 11. Dezember in Düsseldorf,

FOTO: Nein

Aline Focken und Lisa Schmidla sind diesmal die einzigen Sportler aus Krefeld, die in einer der insgesamt sechs Kategorien nominiert sind. Einen kleinen Vorgeschmack auf diese Auszeichnung gab es für die beiden bereits am vergangenen Wochenende: bei der Wahl zu Krefelds Sportlerin des Jahres, die beim Ball des Sports gekürt wurde. Dort hatte Ringerin Focken, die in diesem Jahr bei den Europaspiele in Baku die Goldmedaille und bei den Weltmeisterschaften in Las Vegas die Bronzemedaille gewonnen hatte (und sich dadurch für die Olympischen Spiele in Rio 2016 qualifiziert hat) knapp vor der Ruderin Schmidla die Nase vorn. Nun werden die Karten neu gemischt, und Lisa Schmidla kann als Europameisterin und Vize-Weltmeisterin im Doppelvierer sowie als Gewinnerin des World-Cups mit einem ordentlichen Pfund an Erfolgen aufwarten.

Die Konkurrenz für die beiden Krefelderinnen ist allerdings auch nicht mal eben im Vorübergehen zu bezwingen. Als Top-Favorit auf die NRW-Krone gilt sicherlich Lena Schöneborn. Mit 28 Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften ist die Troisdorferin eine der erfolgreichsten Athletinnen in der Geschichte des Modernen Fünfkampfes; die Farbe Gold überwiegt in ihrer langen Liste der Medaillen. Ihr letztes war gar historisch. Die 29 Jahre alte Europameisterin krönte sich bei der Heim-WM in Berlin als erste deutsche Athletin in der Geschichte zur Einzel-Weltmeisterin.

Weiterhin ist außerdem noch Juliane Wurm nominiert. Die Kletterin/Boulderin, Weltmeisterin des Jahres 2014, wurde in diesem Jahr Deutsche Meisterin und setzte sich auch noch Europas Krone auf - und wird nach dieser Saison ihre Karriere beenden. Die Fünfte im Bunde ist ebenfalls Weltmeisterin: Am letzten Tag der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking feierte Katharina Molitor den größten Coup ihrer Karriere. Eigentlich war die Speerwerferin vom TSV Bayer 04 Leverkusen vor ihrem finalen Wurf auf Bronze-Kurs. Es sollte Gold werden. Mit 67,69 Metern, der Weltjahresbestleistung, gewann die 31 Jahre alte Bedburgerin völlig überraschend - zumal Molitor noch nie in ihrer Karriere so weit geworfen hatte. Für die zweifache Deutsche Meisterin war der Erfolg in China nicht nur der erste internationale Titel, sondern auch die erste Medaille auf ganz großer Bühne.

Also: Jede Stimme zählt!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sportler des Jahres: Aline Focken und Lisa Schmidla für den Felix-Award nominiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.