| 00.00 Uhr

Lokalsport
St. Tönis trainiert schon für neue Saison

Frauen-Oberliga. Handball: Für die Oberligafrauen der Turnerschaft St. Tönis gab es nach dem letzten Saisonspiel nicht viel Pause. Der r neue Trainer René Baude läutete schon die erste Vorbereitungsphase für 2016/2017 ein. Künftig wird mit Harz gespielt. Von Frank Langen

Kaum war das letzte Spiel der Saison 2015/16 bei den Oberliga-Frauen der Turnerschaft St. Tönis beendet, da folgte auch umgehend der Stabwechsel in der Führung. Dem Trainerduo Miriam Heinecke und Kathrin Pohl folgt zur neuen Spielzeit Rene Baude, der zuletzt bei den Drittliga-Frauen von Borussia Dortmund tätig war und im Handballkreis Krefeld-Grenzland kein Unbekannter ist. Baude trainierte von 2001 bis 2009 die Frauen von der VT Kempen in der Regionalliga und hatte beim TV Lobberich von 2012 bis 2014 die Verantwortung des Frauenkaders in der Dritten Liga.

Mit dem neuen Trainer präsentierte Turnerschaft gleich auch zwei Neuzugänge. Vom Ligakonkurrenten TV Lobberich wechseln Fabienne Brüggemann und Sinje Weisz zur Corneliusfeldhalle. Beide Spielerinnen gehörten in Lobberich zu den Leistungsträgern, wo sich Weisz als sehr torgefährlich erwies und Brüggemann in der Abwehr gute Arbeit leistete. "Durch die beiden Neuzugänge erhoffe ich mir etwas mehr an Effektivität. Die Statistik hat aufgezeigt, dass bei St. Tönis die Abwehr eine Schwachstelle war. Mit Fabienne Brüggemann soll die Defensivabteilung stabiler werden", sagt Baude. Eine Pause gab es entsprechend nicht, denn Baude hat schon - getreu dem Motto "Nach der Saison ist vor der Saison" - die erste Vorbereitungsphase eingeläutet, die bis zum 1. Juni geht. In dieser Zeit soll mit den Spielerinnen nicht nur die neue Philosophie besprochen werden, sondern auch im praktischen Teil so Themen wie Tempospiel und Deckungsarbeit angegangen werden. "Wir werden demnächst zu Hause auch mit Harz in der eigenen Halle spielen. Dadurch ergeben sich viele neue und taktische Spielzüge", sagt Baude zur wohl wichtigsten Neuerung, von der er erwartet, dass seine Schützlinge diese auch bestens umsetzten werden.

Nach einer zweiwöchigen Pause beginnt dann die zweite Vorbereitungsphase. In neun Wochen wird dann das Augenmerk zunächst auf den athletischen Bereich gelegt. Allerdings kommt dabei auch viel an organisatorischer Arbeit auf Baude zu. " Während der Ferien ist die Halle in St. Tönis geschlossen. Da müssen wir in anderen Hallen trainieren und können nur Auswärtstestspiele vereinbaren", sagt Baude.

Neben einem guten Abschneiden in der Oberliga plant der neue Übungsleiter der St. Töniser auch längerfristig für die Zukunft. So soll vor allem die weibliche Jugend gefördert und stabilisiert werden, um einen vernünftigen Unterbau im Leistungsbereich mit dem Ziel zu bilden, eigene Nachwuchskräfte in die 1. Mannschaft zu bringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: St. Tönis trainiert schon für neue Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.