| 00.00 Uhr

Lokalsport
St. Töniser Frauen kassieren dritte Saisonniederlage

Oberliga. Frauenhandball: Beim HSV Solingen-Gräfrath unterlag die Auswahl von Trainer Miriam Heinecke gestern Abend 26:32. Von Alex Gruber

Die Turnerschaft St. Tönis hat in der Handball-Oberliga der Frauen beim HSV Solingen-Gräfrath mit 26:32 (13:18) verloren. Bei der dritten Saisonniederlage zeigte das Team von Trainerin Miriam Heinecke am Dienstagabend zwei Gesichter. Ihre guten Eigenschaften präsentierte die Turnerschaft in der ersten Viertelstunde: Geduldig zogen die Gäste ihr Spiel auf, gingen immer wieder in die Nahtstellen zwischen den Abwehrspielerinnen. Der Lohn war eine 8:4-Führung. Doch dann geriet der Motor ins Stocken. "Wir haben einfach damit aufgehört, und plötzlich stand es 9:9", sagte Miriam Heinecke. Zusätzlich zum weniger wuchtigen Angriff fehlte nun auch der Zugriff in der Abwehr. Weil die gesamte Defensive nicht mehr harmonierte, traten individuelle Fehler offen zu Tage. Solingen nahm fünf Tore Vorsprung mit in die Kabine.

Dass sich das Bild nach der Pause nicht wesentlich veränderte, lag an der Wurfausbeute der Turnerschaft. Während die Gastgeberinnen weiter konstant trafen, verschenkte St. Tönis jede Menge Chancen. Darunter waren auch vier Pfostentreffer der Gäste. Trotzdem blieb das Spiel offen. St. Tönis pirschte sich auf 24:27 heran, um sich am Ende dem konstanteren Gegner beugen zu müssen. Denn auch die offene Deckung in der Schlussphase brachte keine Wende mehr. "Wir hatten genügend Chancen. Wenn man die Dinger nicht macht, kann man kein Spiel gewinnen. Die Torhüterin hat Solingen das Spiel gerettet", analysierte Trainerin Heinecke.

Trotz der Niederlage gab es durchaus auch einige positive Aspekte, an die das Team anknüpfen will. "Wir haben nie aufgegeben", sagte Heinecke. Für 60 Minuten mit der Güteklasse der ersten Viertelstunde reicht es momentan nicht bei der Turnerschaft. "Daran arbeiten wir und werden weiter kämpfen. Wir wachsen noch zusammen, das braucht Zeit", weiß Heinecke. Doch es ist klar, dass bei Betrachtung der anderen Partien in der Liga ein Unterschied zur vergangen Saison deutlich wird: Die Leistungsdichte ist gewachsen. Viele Teams mit Außenseiter-Charme gibt es nicht mehr. Wohl am ehesten trifft dies auf den kommenden Gegner der Turnerschaft am Samstag in eigener Halle zu: den TV Biefang.

St. Tönis: Borrmann, Close - B. Funken (2), N. Funken (4), Topel (5), Ewert (6), Brüren (2), Wolf (1), Bergmayer (1), Drenkers (3), Fränken (1), Vissers (1)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: St. Töniser Frauen kassieren dritte Saisonniederlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.