| 00.00 Uhr

Lokalsport
Starke Leistung reicht dem CHTC nicht zum Einzug ins Finale

Krefeld. Die Mannschaft des scheidenden Trainers Matthias Mahn unterliegt im Halbfinale dem favorisierten Club an der Alster mit 2:6. Von Nomita Selder

So kann man verlieren, wenn der Gegner einfach besser ist. Die Krefelder unterlagen im Halbfinale der Hallenhockey-Endrunde dem Club an der Alster mit 2:6 (2:2). Beim letzten Spiel von Coach Matthias Mahn hielt sein Team lange mit, musste sich jedoch der hohen individuellen Klasse von Alster geschlagen geben.

Dabei erwischten die Krefelder in Stuttgarter einen Start nach Maß. So schloss Felix Klein einen Konter bereits in der dritten Minute mit einem sehenswerten Heber erfolgreich ab. Sein Team tankte sichtbar Selbstvertrauen und hatte per Strafecke die Chance auf den nächsten Treffer, jedoch landete der Schlenzer von Florian Pelzner knapp neben dem Tor. Besser machte es der Nordmeister: Jonathan Fröschle setzte eine Kurze Ecke unhaltbar zum Ausgleich in den Winkel (9.). Im weiteren Spielverlauf rückten beide Torhüter durch starke Leistungen in den Mittelpunt. Sowohl Mark Appel für den CHTC als auch Felix Reuß im Trikot der Hamburger vereitelten große Torchancen und brachten die Offensivreihen zur Verzweiflung. Kurz vor dem Wechsel mussten sich sie dennoch hinter sich greifen. Erst verwandelte Jesper Kamlade die nächste Strafecke der in weiß spielenden Norddeutschen, ehe Constantin Illies im direkten Gegenzug den Ball zum Ausgleich (30.) über die Linie drückte.

Die zweite Hälfte schloss quasi nahtlos an den ersten Durchgang an und bot hohes Tempo. Schließlich traf Jesper Kamlade zur 3:2-Führung der Hamburger (39.), ehe auch Jonathan Fröschle seinen zweiten Treffer erzielte (45.).

In der Folge taten sich die Krefelder schwer, gefährlich in den Hamburger Kreis zu kommen, auch da die Durchschlagskraft eines Niklas Wellen, der krankheitsgeschwächt im zweiten Durchgang passen musste, nun fehlte. Durch das Risiko boten sich wiederholte Konterchancen für Alster, doch Mark Appel im Krefelder Kasten zeigte, warum er in den deutschen Kader für die Hallen-WM berufen wurde und hielt sein Team teils spektakulär im Spiel. Fünf Minuten vor dem Ende nutzte Carl Alt eine Strafecke zum entscheidenden 5:2. Zwar warfen die Krefelder mit einem sechsten Feldspieler noch einmal alles nach vorne, kassierte aber durch den gut aufgelegten Jonathan Fröschle das sechste Gegentor.

"Wir haben gegen einen sehr starken Gegner eine tolle Leistung gezeigt, auch wenn es am Ende nicht gereicht hat", sagte der scheidende Trainer Mahn. "Wir waren im ersten Durchgang besser und müssen mit einer Führung in die Pause gehen. Felix Reuss hat dies mehrmals verhindert. In der zweiten Hälfte zeigt Alster dann seine individuelle Klasse und gewinnt letztendlich auch verdient. Aber wir haben uns nichts vorzuwerfen, wir haben alles versucht und uns mit der Teilnahme an der Endrunde für eine sehr, sehr starke Saison belohnt."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Starke Leistung reicht dem CHTC nicht zum Einzug ins Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.