| 00.00 Uhr

Lokalsport
Supporters laden Kinder zum Real-Camp

Lokalsport: Supporters laden Kinder zum Real-Camp
20 Kinder aus allen Krefelder Vereinen mit Nachwuchsabteilung dürfen am Fußball-Camp von Real Madrid teilnehmen. Die ersten Sechs haben gestern schon ihr Ticket vom Supporters-Club Krefeld bekommen. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Jugendfußball: Der Supporters-Club Krefeld hat für das Real-Madrid-Fußballcamp beim SC Bayer Uerdingen für jeden Verein einen Startplatz gekauft. Die Clubs können frei entscheiden, welches Kind dort teilnehmen darf. Von Oliver Schaulandt

Eigentlich wollte der Supporters-Club Krefeld ja mal ein Fanprojekt des KFC Uerdingen werden. Das zumindest hatten Dirk Lumme und seiner Mitstreiter seinerzeit vor, als sie sich Unterstützer suchten, um den Fußball und die Fußballer von Krefeld zu fördern. Dazu hätte es aber städtischer Fördergelder bedurft, und weil die Stadt zu knapp bei Kasse ist, scheiterte dieses Vorhaben. Weil sich aber allerhand engagierte Mitstreiter fanden, widmete sich der Club sozusagen um und hat sich seither der Förderung des Fußballsportes in Krefeld, vor allem unter sozialen Gesichtspunkten, verschrieben. Gestern stellte Dirk Lumme nun das jüngste Projekt der Supporters vor: Der Club hat mit Hilfe von Oberbürgermeister Gregor Kathstede und der Sparkasse Krefeld für das Fußballcamp, das der Weltverein Real Madrid in der ersten Woche der Sommerferien gemeinsam mit dem SC Bayer Uerdingen veranstaltet, für jeden Fußballverein aus Krefeld mit Nachwuchsabteilung ein Ticket erworben.

Das heißt: Jeder Verein darf ein Kind über die Supporters anmelden, das dann kostenfrei an dem Camp teilnehmen darf. "Wir haben in Krefeld 19 Vereine mit Jugendabteilungen, die 188 Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen lassen. Ziel ist, dass jeder Club auch die Möglichkeit erhält, sich bei dem Camp zu präsentieren", sagt Lumme. Sieben Vereine haben bislang einen Spieler angemeldet, die Aktion läuft noch bis zum 10. Juni (Meldungen der Clubs: via E-Mail: supporters-club.krefeld@t-online.de). Wen die Verein von ihrem Nachwuchs nun schicken, bleibt ihnen überlassen. "Wir hoffen natürlich, dass die Vereine solche Kinder anmelden, die sich aus sozialen Gründen eine Teilnahme am Camp nicht leisten können", sagt Dirk Lumme.

30 lizenzierte Trainer werden vom 29. Juni bis zum 3. Juli die von Real vorgegebenen Einheiten auf fünf Fußballplätzen am Löschenhofweg leiten, beobachtet von Madrids Chef-Jugendscout Ivan Guerrero. Überdies hinaus werden zehn niederländischen Fußballtrainer, darunter auch ehemalige Nationalspieler der Oranjes, beim Training hospitieren. "Der SC Bayer Uerdingen wird keine Trainer dazu abstellen, sondern sie auch nur hospitieren lassen", sagt Bayers-Abteilungsleiter Peter Quasten. Bislang haben sich knapp 400 Kindern angemeldet; die Veranstalter der Real Madrid Foundation Clinics hoffen auf einen Weltrekord an teilnehmenden Kindern - dazu müssten es am Ende 436 Nachwuchskicker sein. Die Kinder werden dann in fünf große Gruppen auf die Plätze verteilt; für jede dieser Gruppen ist dann ein eigener, von Real Madrid geschulter Campleiter federführend verantwortlich und eben fünf weitere Übungsleiter.

Und ein besonderes Bonbon winkt den Kindern außerdem noch zusätzlich: "Ein Kind aus dem Camp wird automatisch nach Madrid fliegen und dort vor den Trainern von Real vorspielen", sagt Ronny Kockel, der NRW-Leiter der Real Madrid Foundation Clinics. 20 weitere qualifizieren sich für das NRW-Finale, wo sich weitere Kinder für eine Trainingseinheit in Spanien empfehlen können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Supporters laden Kinder zum Real-Camp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.