| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Bayer kassiert 7:22-Niederlage gegen Duisburg

Wasserball. Das Spiel beim ASC Duisburg hatte sich der SV Bayer Uerdingen sicherlich anders vorgestellt, als mit einer 7:22-Niederlage nach Hause geschickt zu werden. Dem Team von Bayer-Trainer Kai Küpper darf allerdings kein so großer Vorwurf gemacht werden. Einen Tag vor dem Spiel fiel mit Tim Wollthan ein Leistungsträger aus, Tobias Tamson holte sich beim Einschwimmen eine Leistenzerrung, die ein Weitermachen unmöglich machte. Im zweiten Viertel kam mit Mate Rajna ein weiterer Uerdinger Akteur hinzu, dessen Oberschenkel wieder Probleme machte, so dass Küpper ihn vorsichtshalber aus dem Spiel nahm. Zu allem Überfluss erwischte es dann auch nach Lazar Kilibarda, der zu Beginn des vierten Viertels einen Ausschluss erhielt und nächste Woche gegen Hannover gesperrt ist.

Zu Beginn der Partie hielt der SV Bayer gegen die favorisierten Gastgeber gut mit. Nach einem 0:2-Rückstand gelang es sogar, zum 2:2 auszugleichen, und selbst nach dem 2:4 in den ersten acht Minuten war alles noch in Ordnung. Im zweiten Spielabschnitt erwiesen sich die Uerdinger dann als zu harmlos im Spiel nach vorne, in der Abwehr führten individuelle Fehler dazu, dass sich Duisburg mit 7:2 absetzte. Nach der Halbzeit brach das Spiel beim SV Bayer dann völlig auseinander, so dass Duisburg quasi zum Toreschießen eingeladen wurde. Da half es auch wenig, dass Uerdingen selber noch fünfmal ins gegnerische Tor traf.

Auch wenn eine Niederlage im Vorfeld eingeplant war, zeigte sich Kai Küpper nach dem Spiel leicht verärgert: "Das Ergebnis ist einfach zu hoch. Aber da müssen wir uns an die Nase packen, denn das haben wir uns selber zu zuschreiben und es dem Gegner leicht gemacht. Das muss gegen Hannover nächste Woche besser klappen."

(F.L.)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Bayer kassiert 7:22-Niederlage gegen Duisburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.