| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Thomasstadt gibt Spieler an den SV Vorst nicht frei

Kreisliga. Fußball: Kempen will das Team ihres A-Liga-Konkurrenten verständlicherweise nicht stärken

a (hgs/WeFu) Wenn in der Winterpause Spieler den Verein wechseln, ist das meist mit harten Verhandlungen um die Ausbildungsentschädigung, auch Ablöse genannt, oder Ärger verbunden. Letzteres ist in der Kreisliga A der Fall. Wie unsere Zeitung bereits berichtete, schlossen sich sechs Spieler aus dem A-Liga-Kader des SV Thomasstadt anderen Clubs an. Darunter Pascal Tepaß und Luca Küppers, die jetzt für den A-Ligisten SV Vorst das Trikot überstreifen wollen.

Wie sich am Wochenende herausstellte, hat der SV Thomasstadt den beiden Spielern nicht wie berichtet die Freigabe erteilt. "Die Spieler haben sich nicht an Absprachen gehalten. Es war vereinbart, dass wir uns nach dem letzten Spiel vor der Pause zusammensetzen und nach einer Lösung suchen", sagte Michael Beenen, 2. Vorsitzender der Kempener, auf RP-Anfrage. Man habe sich daher entschlossen, Tepaß und Küppers nicht freizugeben. "Wir wollen unsere Gegner nicht stärken", erklärte Beenen. Der SV Grefrath habe Kai Hitzmann verpflichten wollen, der die Kempener ebenfalls verlassen hat und jetzt für den B-Ligisten Borussia Oedt spielt. Der erhielt zwar die Freigabe, aber mit der Vereinbarung, dass er nicht im Spiel gegen die 2. Mannschaft der Kempener antreten darf. Das gilt übrigens auch für Ex-Thomasstädter Patrick Beenen, Yannik Küppers und Marc Schmidt, die zum B-Ligisten TuS St. Hubert gewechselt sind.

Der SV Vorst kann die Entscheidung der Kempener nicht nachvollziehen. "Es ist schon bedauerlich, dass diese Macht auf so eine Art und Weise missbraucht wird. Ich habe die Hoffnung, dass sich die Herren in Kempen bis zum 31. Januar noch besinnen", erklärte der sportliche Leiter Michel Laskowski. Für Ligenleiter Hubert Hinrichs ist das ein ganz normaler Vorgang: "Jeder Vorstand kann entscheiden, ob er Spieler freigibt oder nicht. Die Kempener verzichten damit nur auf die Ablöse, die in der Winterpause ausgehandelt werden kann. Nach der Sperre sind die Spieler ablösefrei." Während Luca Küppers bis zum Saisonende auf Eis liegt, läuft die Sperrfrist (sechs Monate) für Pascal Tepaß am 27. März ab. Er hatte Ende September zum letzten Mal für Kempen gespielt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Thomasstadt gibt Spieler an den SV Vorst nicht frei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.