| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tönisberg sorgt für eine Pokal-Sensation

Lokalsport: Tönisberg sorgt für eine Pokal-Sensation
Der Ex-Uerdinger Torjäger Danny Rankl steigt hier am höchsten und kommt ehr an den Ball als der Willicher Torwart fdsfdsfsdfds. Das war der Treffer zum 5:0 für den Landesligisten SV Sonsbeck, der am Ende noch das halbe Dutzend voll machte. FOTO: Norbert Prümen
Niederrheinpokal. Fußball: Der Bezirksligist gewann in der ersten Runde des Niederrheinpokals gegen den Oberligisten SC Cronenberg mit 3:1. Auch VfR Fischeln und Teutonia St. Tönis eine Runde weiter. Der VfL Willich schied gegen den SV Sonsbeck aus.

Die neuformierte Truppe des Bezirksligisten VfL Tönisberg sorgte gestern für die große Überraschung der 1. Pokalrunde. Sie warf nämlich, und das absolut verdient, den auf der ganzen Linie enttäuschenden Oberligisten SC Cronenberg durch einen 3:1 (1:0)-Erfolg aus dem Rennen. Auf für beide ungewohnter Asche stand der Defensivverbund des Himmelmann-Teams nicht nur sehr tief, sondern auch sehr kompakt und sicher. Fast wäre die Partie, hätte nicht Julian Thiel nach einem weiten Frackowiak-Zuspiel und schwerem Stellungsfehler der Bergischen, mit einem schönen Heber in der letzten Spielsekunde noch die Führung erzielt, mit keiner einzigen richtigen Einschussmöglichkeit in die Pause gegangen. Und als Thiel nach Fehler von Keeper Daniel Schäfer kurz nach Wiederbeginn per Kopf erhöhte (47.) bzw. Robin van Radecke sogar zum 3:0 nachlegte, war alles gelaufen. Da spielte es keine Rolle mehr, dass kurz danach Ans Al Khalid auf 1:3 stellte (57.). Obwohl die Cronenberger danach mehr Druck entwickelten, brauchte VfL-Torwart Martin Hahnen nur einmal ersthaft einzugreifen (77., schöne Fußabwehr).

Oberligist VfR Fischeln feierte in der ersten Runde des Niederrhein-Pokals bei Blau-Weiß Oberhausen einen beeindruckenden Start in die Pflichtspiele. Die Cherfi-Elf setzte sich mit 15:1 (7:1) gegen den gastgebenden Bezirksligisten durch. Den Treffersegen teilten sich Kevin Enke, Semih Ergin, Quin Kruijsen, Robert Norf, Christos Pappas (2), Kevin Breuer (3), Maiko Becker (3) und Dominik Oehlers (2). Dazu kam ein Eigentor der Gastgeber, die beim Stand von 0:1 einen Elfmeter verschossen. Trainer Josef Cherfi schickte mit zwei Ausnahmen die Elf auf den Platz, die im letzten Test gegen Roda Kerkrade knapp unterlag. Neu in der Auflaufelf waren der junge Keeper Hendrik Sauter und Enke, der einen Härtetest absolvieren sollte und diesen auch bestand. Cherfi zeigte sich hinterher von der Leistung seiner Mannschaft angetan: "Das war ein guter Test vor dem Start. Wir wollten das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute ernsthaft angehen. Das hat die Mannschaft eindrucksvoll gemacht."

Nichts zu bestellen hatte der VfL Willich in seiner Pokalauseinandersetzung mit dem klassenhöheren Landesligisten SV Sonsbeck, der in der anstehenden Spielzeit, auch wegen seiner Neuzugänge, den Aufstieg in die Oberliga fest im Visier hat. Beim Abpfiff des Unparteiischen stand dann auch für den Favoriten von der Landesgrenze ein souveräner 6:0 (2:0)-Sieg zu Buche, der auch in der Höhe völlig in Ordnung ging. VfL-Manager Klaus Akkermann stellte dann auch anerkennend fest: "Das war im zweiten Abschnitt nicht eine Klasse Unterschied, sondern zwei. Die hatten richtig was drauf." In der ersten Viertelstunde hielten die Platzherren auf dem kleinen Kunstrasenplatz an der Schiefbahner Straße die Sache noch einigermaßen offen. Der Ex-Uerdinger Florian Abel sorgte für die beiden Tore der Sonsbecker in Durchgang eins (22./33.). Nach Dennis Schmitz (50.) war dann der nächste frühere KFC-Akteur, wer auch sonst, nämlich Danny Rankl, zweimal an der Reihe (54./61.). Den Schlusspunkt setzte Kai Schmidt (68.), wobei die Willicher danach dem Abpfiff förmlich entgegen sehnten.

Nichts anbrennen ließ Bezirksligist DJK Teutonia St. Tönis in der Pokal-Auseinandersetzung mit dem DSV 04 Lierenfeld. Eher schossen sich die Mannen um Kapitän Jochen Höfler warm für den Meisterschaftsauftakt nächsten Sonntag in Strümp. Beim Abpfiff stand es nämlich 8:2 (6:1) für die Hausherren. Und hätten sie im zweiten Durchgang nicht den Fuß vom Gas genommen, wäre locker auch ein zweistelliger Erfolg drin gewesen. Nun hoffen die Grün-Gelben auf einen attraktiven Kontrahenten in der 2. Runde, die am 10. August in Duisburg ausgelost wird. Burhan Sahin eröffnete den Trefferreigen (7.), wobei der Torjäger danach noch zweimal erfolgreich war (26./59.). Rückkehrer Brian Günther (12.) zeichnete für das 2:0 verantwortlich (12.), ehe die Düsseldorfer durch Mohamed El Quitar verkürzten (16.). Aber das war nur Ergebniskorrektur, denn Mike Falkone (34./69.), Kai König (38.) und Routinier Höfler trafen noch für die Teutonia (44.). Da viel es nicht mehr ins Gewicht, dass beim A-Liga-Aufsteiger aus der Landeshauptstadt noch Andreas Sabelfeld zwischenzeitlich auf 2:6 stellte (48.).

(uwo/WeFu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tönisberg sorgt für eine Pokal-Sensation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.