| 00.00 Uhr

Lokalsport
Torwart Tomas Duba feierte heute gegen Iserlohn sein Comeback

Del. Eishockey: Ab 19.30 Uhr wollen die Krefeld Pinguine im König-Palast ihre Negativserie gegen die Roosters beenden. Personalentscheidungen vertagt. Von H.-G. Schoofs

Für Tomas Duba schließt sich heute ein Kreis. Genau heute vor acht Wochen zog sich die Nummer 1 im Tor der Pinguine beim Auswärtsspiel in Iserlohn in der 18. Minute einen Innenbandanriss im rechten Knie zu. Heute feierte er im Heimspiel gegen diesen Gegner sein Comeback. Dabei erwartet den Tschechen eine Menge Arbeit. Die Gäste aus dem Sauerland verpassten am Dienstag durch die knappe 0:2-Niederlage in Köln den Sprung an die Tabellenspitze und zählen mittlerweile zum Kreis der Titelaspiranten. Aber nicht nur deswegen gelten die Krefelder als krasser Außenseiter. Sieben Niederlagen in Folge stehen für sie gegen die Roosters in der DEL zu Buche.

Franz Fritzmeier überraschte gestern mit einer eindrucksvollen Marschroute für dieses Spiel: "Wir müssen so auftreten, als wenn es um alles oder nichts geht." Ob sich das seine Spieler zu Herzen nehmen? Im Heimspiel gegen Straubing war das jedenfalls nicht unbedingt zu erkennen gewesen. Schließlich haben die meisten Akteure im Unterbewusstsein schon das Saisonende vor Augen oder beschäftigen sich mit ihrer Zukunft. Intern wissen die 15 Akteure, deren Verträge zum Saisonende auslaufen, sicher schon, was ihnen die Stunde geschlagen hat. Rüdiger Noack schob gestern drohenden Spekulationen einen Riegel vor: "Wir werden vor dem Saisonende keine Entscheidungen treffen und nach dem letzten Spiel die Saison analysieren."

Ausführlich analysiert hat Fritzmeier die beiden jüngsten Niederlagen gegen Iserlohn unter seiner Regie. "Die Roosters sind sehr abwehr- und konterstark. Wir dürfen nicht leichtfertig die Scheibe verlieren", sagt der Coach. Durch den Ausfall von Henrik Eriksson, der wegen einer Rückenverletzung zwei bis drei Wochen pausieren muss, rückt der junge Lukas Koziol an die Seite von Daniel Pietta und Martin Schymainski. Neben Duba feiert auch Verteidiger Steve Hanusch heute sein Comeback. Sonntag sind die Pinguine in München zu Gast und treten wie heute als Außenseiter an. "Wenn wir da was holen wollen, müssen wir eine Topleistung bringen", sagt Fritzmeier.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Torwart Tomas Duba feierte heute gegen Iserlohn sein Comeback


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.