| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Oppum kassiert dritte Niederlage nacheinander

Handball-Verbandsliga. Der TV Oppum hat am 16. Spieltag der Handball-Verbandsliga in der sogenannten Hölle West des TSV Kaldenkirchen tatsächlich auch einige Höllenqualen durchlitten. Der Altmeister ging beim Verfolger sang- und klanglos mit 21:32 unter und muss sich nach drei Niederlagen in Serie nun erst einmal wieder sammeln.

Schon vor der Begegnung hatten den Tabellendritten gleich mehrere Hiobsbotschaften ereilt. Zu den angeschlagenen Akteuren Eric Schwarz und Jan-Philip Walch gesellte sich auch noch kurzfristig Abwehrchef Martin Prondzynski, dem aufgrund einer schweren Daumenverletzung nun sogar eine mehrwöchige Zwangspause droht. Somit stand das Spiel von der ersten Minuten an unter keinem guten Stern. Dabei starteten die Oppumer durchaus verheißungsvoll in die Partie, führten mit 6:4 und hätten diesen Vorsprung mit einer effizienteren Chancenverwertung sogar noch ausbauen können. Dies sollte es allerdings schon gewesen sein mit Glanzpunkten des Altmeisters. Fortan lief rein gar nichts mehr zusammen. Hinten fehlte der Deckung die gewohnte Stabilität, und vorne mangelte es an Kreativität und Durchsetzungsvermögen.

"Die vielen Verletzten sind sicherlich ein Faktor, dürfen aber keine Ausrede sein. Wir waren schlichtweg erschreckend schlecht, da gibt es rein gar nichts schönzureden. Diese Pleite müssen wir nun schnellstmöglich verdauen", sagte Trainer Ljubomir Cutura.

TV Oppum: Heesen, Spodzieja - Arend, Küsters, van den Berg , Hummel, Kilic, Held, Geerkens, Krumschmidt, Opper

(MP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Oppum kassiert dritte Niederlage nacheinander


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.