| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Oppum trifft bei der HSG Wesel auf kompakter Abwehr

Handball-Verbandsliga. Die mögliche Tabellenführung für den TV Opum in der Verbandsliga ist erst einmal weg. Nach der Niederlage in Dinslaken (27:28) beträgt der Abstand zum Liga-Thron drei Zähler. Aber sei es drum. Der TV Oppum hat im Gipfeltreffen dennoch seine Klasse unter Beweis gestellt und auch der Blick auf die Tabelle der Verbandsliga kann nach wie vor ungetrübte Freude verbreiten. Mit starken 21 Zählern ist den Oppumern ein Platz in der Top-Drei aktuell nicht streitig zu machen. Den Krimi im Spitzenspiel entschieden letztendlich Kleinigkeiten. Ganz nebenbei bemerkt war es die erste Schlappe im Duell mit einem direkten Konkurrenten.

Dinslakens Torhüter Aaron Mertineit avancierte zum entscheidenden Faktor und brachte die Oppumer reihenweise zur Verzweiflung. Genauso fühlten sich bereits einige Male die Gegner des Altmeisters, angesichts der mitunter überragenden Leistungen von Keeper Dominik Heesen. Zu den positiven Erscheinungen des vergangenen Wochenendes gehörte zweifelsohne Rechtsaußen Can Kilic. Der Youngster erzielte sieben Treffer und agierte überlegt und nervenstark. Schon seit Saisonbeginn besticht Kilic durch eine gute Quote von Außen. Am Sonntag (12.15 Uhr) gastiert die HSG Wesel an der Scharfstraße, die sich zuletzt in ausgezeichneter Verfassung präsentierte. Seit vier Partien sind die Gäste ungeschlagen und liegen als Tabellensechster in Lauerstellung auf die Spitzenplätze. Ein rasantes Offensivspektakel sollte aufgrund zweier kompakter Abwehrformationen niemand erwarten. Im Hinspiel triumphierten die Oppumer knapp mit 24:22 und sind entsprechend gewarnt.

"Wir müssen von der ersten Sekunde an äußerst konzentriert zu Werke gehen", fordert Trainer Ljubomir Cutura.

(mcp)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Oppum trifft bei der HSG Wesel auf kompakter Abwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.