| 00.00 Uhr

Lokalsport
Überraschungsteam gastiert bei Adler Königshof

Oberliga. Handball: Aufsteiger VfB Homberg braucht noch zwei Punkte für die Nordrheinliga, das wollen die Adler verhindern. Von Senthuran Sivananda

Die Adler aus Königshof kehren am Wochenende aus der Osterpause zurück und startet in die Endphase der Saison. Drei Spiele haben die Adler Zeit, um vier Punkte Rückstand auf Platz acht wettzumachen und den "Abstieg" in die demnächst fünftklassige Oberliga zu verhindern und stattdessen in der Nordrheinliga aufzuschlagen.

Mit dem VfB Homberg empfangen die Königshofer am Samstag (19.30 Uhr, Sporthalle Königshof) den Tabellensiebten. Der Aufsteiger aus dem linksrheinischen Duisburger Stadtteil gehört zu den Überraschungen dieser Saison. Die Homburger können sich nicht mehr schlechter als Rang acht platzieren und dementsprechend auch von den Königshofern nicht überholt werden. Die 29:31-Hinspielniederlage in Homberg verlief wie so viele Partien der Adler in dieser Saison. Königshof spielte eine hervorragende erste Halbzeit und ging mit 16:11 in Führung. Doch der Pausentee bekam den Adlern wohl nicht. Es schließen sich technische Fehler ein, und wie immer, wenn die Königshofer in dieser Saison ein Spiel verloren hatten, schlossen sie zu überhastet ab. Und die Fehlwürfe vorne sorgten dafür, dass die Adler hinten in die Homburger Konter rannten. Schnell war der Fünf-Tore-Pausenvorsprung in der zweiten Halbzeit aufgebraucht. Bis kurz vor der Schlusssirene blieb die Partie offen. Mit dem 29:28 gingen die Homberger erstmals in Führung. Den Gästen gelang noch einmal der 29:29-Ausgleich. Nach dem 29:30 vergaben sie die Möglichkeit zum erneuten Gleichstand und fingen sich, als sie zum Schluss alles auf eine Karte setzten, mit einer offenen Manndeckung den 29:31-Endstand ein. Adler-Trainer Dirk Wolf hat mit seinem Team in der Osterpause trainiert und sich auf den letzten Akt der Oberliga vorbereitet. "Homberg braucht noch zwei Punkte, um sicher in der Nordrheinliga zu sein. Daher werden sie sicherlich alles versuchen, um alles klar zu machen. Wir werden versuchen unsere positive Tendenz der letzten Wochen fort zu setzen und zwei weitere Punkte zu holen", sagt Wolf. Dazu muss Adler aber eine gute Abwehr stellen, um den guten Homberger Angriff mit Tobi Reich zu stoppen, sowie vorne im Angriff geduldig und mutig spielen. Tim Christall fällt weiterhin krank aus, Der Einsatz von Daniel Heisig ist fraglich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Überraschungsteam gastiert bei Adler Königshof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.