| 00.00 Uhr

Lokalsport
Verletzungspech beendet Neersener Aufwärtstrend jäh

Frauenfußball. Der SV Grefrath hat mit seinem vierten Saisonsieg die Tür zum Anschluss an das Mittelfeld in der Frauenfußball-Landesliga weit geöffnet. Mit dem Abstieg hat das Team von Trainer Ralf Hendrix nun nichts mehr zu tun, denn der Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz beträgt nun nach dem 2:1(0:1) Sieg gegen Velbert acht Punkte. Von der ersten Minute entwickelte sich eine Begegnung, in der die Heimmannschaft mehr Vorteile hatten. Die 1:0-Führung für die Gäste (30.) war deshalb überraschend. Doch Grefrath setzte seine konzentrierte Spielweise fort, was zum 1:1-Ausgleich durch Melanie Kuller nach einer Stunde führte .

Jetzt lief der Ball sicher durch die Grefrather Reihen, und eine Chance folgte der anderen. "Wir hätten da schon den Sack zumachen müssen, doch die starke Velberter Torhüterin verhinderte die Grefrather Führung", sagte Coach Hendrix. Die fiel aber dann noch in der 70. Minute, durch Amelie Kudlich. Niersia Neersen erwischte einen rabenschwarzen Tag. Das Team von Trainer Burkhart Ixkes verlor beim TB Hilgen mit 1:6 (1:3) und konnte den Aufwärtsstrend nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Spieltag nicht fortsetzen.

Das Unheil begann bereits vor dem Anstoß, als sich zwei Spielerinnen beim Aufwärmen verletzten. Dann wurden zwei weitere Spielerinnen während des Spiels verletzt, die ebenfalls ersetzt werden mussten. Als sich dann noch Torhüterin Damina Schäfer ausgewechselt wurde, war das Spiel entschieden. Den Ehrentreffer erzielte Simone Peerenboom.

(CN)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Verletzungspech beendet Neersener Aufwärtstrend jäh


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.