| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vier Mannschaften des Crefelder HTC schaffen den Aufstieg

Tennis. "Wir können stolz sein über die gezeigten Leistungen unserer Tennismannschaften. Besonders hervorzuheben sind die Aufstiege der Herren 40 in die 1. Verbandsliga sowie der noch jungen Herrenmannschaft, die am letzten Spieltag noch den Sprung in die Bezirksklasse A geschafft hat", zog Ira Aufenanger, die Tenniswartin des Crefelder HTC, eine positive Bilanz. Von Alex Gruber

15 Mannschaften im Erwachsenenbereich gingen in dieser Saison an der Hüttenallee auf die Asche. Ein Drittel davon sammelte Punkte in der ersten und zweiten Verbandsliga. Fast hätte es zu einem Aufstieg bis zur Niederrheinliga gereicht. Mit vier Siegen und einer Niederlage beendeten die Damen 30 die Saison. Im entscheidenden Spiel um den Spitzenplatz in der 1. Verbandsliga gab es gegen den Buschhausener TC ein 3:6. In diesem wichtigen Spiel fehlte ausgerechnet Spitzenspielerin Helga Nauck wegen eines Auslandsaufenthalts. Da zudem Silke Galla wegen einer Armverletzung gehandicapt ins Spiel ging, war nicht an einen Erfolg zu denken. Im kommenden Jahr gibt es einen erneuten Anlauf der Auswahl um Mannschaftsführerin Nicola Wellen-van Fürden.

Dagegen feierten die Herren 40 den Aufstieg in die 1. Verbandsliga. In der Gruppe D der 2. Verbandsliga war das Team um Holger Dohmes nicht nicht zu schlagen und fuhr fünf Siege ein. Der ärgste Konkurrent war der Düsseldorfer TC, der am letzten Spieltag mit 5:4 bezwungen wurde. Den Wiederaufstieg in die 1. Verbandsliga hätten auch die Herren 50 gerne gefeiert. Die Saison in der 2. Verbandsliga verlief aber anders, als man sich das vor dem ersten Aufschlag vorgenommen hatte. Mit nur drei Siegen reichte es am Ende nur zu Platz drei.

Sehr zufrieden zeigten sich die Herren 55. Das Erfolgsteam der Vorjahre beendete das erste Jahr in der 1. Verbandsliga auf dem dritten Platz. "Mehr war in dieser Saison wohl nicht drin, da wir lediglich sieben gleichstarke Spieler zur Verfügung hatten", sagte Mannschaftssprecher Karsten Hoyer. Zudem fehlte auch Friedhelm Funkel wegen eines langwierigen Knochenödems am rechten Sprunggelenk.

Als Zweiter hinter dem ungeschlagenen Aufsteiger Club am Rhein beendeten die Damen 40 die Medenspiele. Fünf Siege und nur eine Niederlage gegen die Aufstiegsaspiranten aus Düsseldorf sorgten für einen starken Saisonverlauf in der 2. Verbandsliga. Die Damen der Altersklasse 40 sind zahlenmäßig sehr stark beim CHTC vertreten, so dass die Sportwartin vier Teams dem Verband für die Medenspiele meldete. Die Zweite ist in die Bezirksklasse B aufgestiegen und die Viertvertretung in die Bezirksklasse C.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vier Mannschaften des Crefelder HTC schaffen den Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.